Kreative Artikel zum Thema Nähen

Eine einfache Hose mit Gummibund nähen

Wenn Ihr Euch ans Hosennähen wagen wollt, ist der Einstieg mit einer einfachen Hose mit Gummibund genau das Richtige. Vermutlich haben auch die meisten von uns einen geeigneten Schnitt auf der Festplatte oder in einer Zeitung. Nur: wie nähe ich eine Hose zusammen und wie nähe ich einen Bund an, in den ich ein Gummiband einziehen kann? Anhand eines normalen Baumwollwebstoffes zeige ich Euch, wie Ihr Euch eine einfache Hose mit Gummibund nähen könnt.

Nähanleitung für eine Hose mit Gummibund

Ihr benötigt dazu ein passendes Hosenschnittmuster. Ein Schnittmuster bspw. für eine Shorts, die Ihr nach dieser Anleitung nähen könnt, findet Ihr auf dem BERNINA Blog. Eure Hose schneidet Ihr mit Eurer gewohnten Nahtzugabe zu, dazu gehört auch eine etwas größere Nahtzugabe am Beinsaum.

Hose mit Gummibund

Die Hose zusammennähen

Jeweils ein vorderes und rückwärtiges Hosenteil rechts auf rechts aufeinanderlegen. Die inneren Beinlinien treffen aufeinander. Diese inneren Beinnähte stecken und vom Schritt her beginnend zusammennähen und versäubern.

Hose mit Gummibund

Anschließend die Hosenbeine an der Außenkante, beginnend oben, ebenfalls stecken, zusammennähen und anschließend versäubern.äußere Beinnähte schließen

Nun ein Hosenbein auf rechts wenden …

Hose mit Gummizug

… und in das andere Hosenbein stecken.

Die Nähte unten an der Innenbeinnaht treffen aufeinander. Die Nahtzugaben der inneren Beinnähte gehen in unterschiedliche Richtungen.

Diese “runde” Naht stecken (das ist die Schrittnaht)…
… und nähen. Diese Naht solltet Ihr auch wieder versäubern.

Die Hose auf rechts wenden und es ähnelt schon einer Hose:

Den Bund an die Hose annähen

Nun nehmt Ihr Euch die Bundstreifen. Diese legt Ihr rechts auf rechts aufeinander, steckt sie an der kurzen Seite zusammen. Beim Zusammennähen lasst Ihr ein ca 4 cm langes Stück in der oberen Hälfte offen. Diese Öffnung macht Ihr nur an einer kurzen Seite, die andere Seite näht Ihr komplett zusammen. 

Die Nahtzugabe auseinanderbügeln. Die Naht ist auf einer Seite des nun zum Ring geschlossenen Bundteiles ein Stück weit offen.

Den Bund nun rechts auf links innen oben an die Hose stecken und festnähen. Dabei achtet darauf, dass die Öffnung in der Bundseitennaht auf der linken Seite des Hose und oben an der gesteckten Kante ist.

Den Bund nach oben falten und gut ausbügeln.

Nun markiert Ihr an der oberen Bundkante die Einschlaglinie. Ich habe hier 2 cm markiert.

Die obere Kante wird bis zur Markierung umgebügelt.

Faltet nun den Bund nach außen so um, dass die Ansatznahtlinie des Bundes, also die gerade eben genähte Naht, überdeckt wird.

Hose mit Gummizug nähen

Jetzt wird der Bund von rechts knappkantig festgesteppt. Dabei wird die vorherige Naht überdeckt und es sieht von rechts sauber und ordentlich aus. Ideal geht dies mit dem Schmalkantfuß Nr. 10.

Das Gummiband einziehen

Nun fehlt am Bund nur noch das breite Gummiband. Zum Einfädeln des Gummibandes dient die Öffnung in der Seitennaht des Bundstreifens. Diese sollte sich nun an der Bundinnenseite befinden. Durch diese Öffnung führt Ihr das Gummiband mit einer Sicherheitsnadel ein. Die Länge bemesst Ihr nach Eurem Bauchumfang: nicht zu stramm messen, lieber im Nachhinein kürzen. Ich habe hier bei meiner Hose den Bund für das Gummiband zu breit gemacht. Daher habe ich von rechts unten am Bund mit einem Abstand von ca. 1 cm nochmals eine Runde genäht und dadurch die Bundbreite verkleinert.

Achtet darauf, nachdem Ihr das Gummiband durchgefädelt und nach einer Anprobe die Enden mit einem Zickzack-Stich zusammengenäht habt, dass das Band gleichmäßig im Bund verteilt ist. Denn nun fixieren wir das Band in der Seitennaht. Ihr näht mit Stichgröße 3 mm genau im Nahtschatten ( d.h. genau auf der Seitennaht des Bundes entlang). Dies solltet Ihr an beiden Seiten des Bundes nähen.

Dadurch wird das Gummiband gegen Verdrehen fixiert und Ihr könnt trotzdem das Gummiband durch das Auftrennen der Stiche in der Seitennaht  austauschen. Da Ihr diese Naht von rechts näht, ist sie völlig unauffällig. Ob dabei die Öffnung geschlossen wird oder nicht, ist unerheblich. Wenn Euch innen die Öffnung stört, könnt Ihr diese mit ein paar Handstichen schließen.

Den Hosensaum nähen

Probiert die Hose an und legt die endgültige Länge fest.  Die Saumkanten werden zweimal eingeschlagen und dann knappkantig von links abgesteppt.

Fertig ist der Hosensaum und damit Eure neue Hose mit Gummibund!

Viel Spaß beim Nachnähen,

Ines

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Gummiband, Hosenschnittmuster
Verwendete Produkte:
BERNINA aurora 450
BERNINA aurora 450
Zickzack-Nähfuss # 0
Zickzack-Nähfuss # 0
Schmalkantfuss # 10
Schmalkantfuss # 10

Themen zu diesem Beitrag , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

6 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Martin Hadi

    Hallo meine liebe,

    Ich schreibe aus afghanistan
    Wo ist den schnitte zum download”

    Danke für deine Bemühungen

    • Ines

      Hallo Martin,

      hier zeige ich nur, wie man eine solche einfache Hose näht. Mein Schnittmuster ist ein kostenpflichtiges Schnittmuster von Burdastyle (im Text verlinkt). Hier auf dem Blog findest Du ein Schnittmuster für eine Shorts (auch im Text verlinkt), ansonsten findest Du sicher auf den entsprechenden Plattformen günstige oder auch kostenloses Schnittmuster.

      Herzliche Grüße

      Ines

  • Silke Freudenstein

    Ach SO geht das im Schritt! Und ein idealer Schnitt für die neue Schlafhose, die ich im Kopf habe.
    Als Anfängerin danke ich wieder sehr für die gute Anleitung, vor allem für die tricky Schrittnaht! 🙂
    Vor ein paar Wochen hatte ich es hinbekommen, aus der Karnevalshose meiner Tochter – meine Hose Nr. 001, natürlich Freestyle – versehentlich einen Vier-Bahnen-Rock zu nähen…
    Tolle Fotos, alles super zu erkennen!

    • Ines

      Ich hoffe, Du hast bei Deiner nächsten Hose mehr Erfolg – bei meiner ersten Hose habe ich auch vier Bahnen vor mir gehabt.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team