Kreative Artikel zum Thema Quilten

Alte Jeansnähte: Clutch,Taschenhüpfer und Co.

Jeansrecycling: Tasche nähen.

Auch aus den Seitennähten der alten Jeans und aus den Saumkanten lassen sich herrliche Unikate zaubern. Ob es jetzt Taschen, Sets, Kissen oder Quilts werden, hängt ja auch immer von der Menge der vorhandenen Streifen ab.

Schon in den 80er-Jahren war ich begeistert von einem japanischen Buch, in dem nur Arbeiten aus alten Jeans gezeigt wurden. Auch diese abgetrennten Seitennähte lockten damals schon zum Weiterverarbeiten.

Clutch oder Taschenhüpfer nähen

Ihr benötigt:

  • Viele abgeschnittene Seitennähte in doppelter Taschenbreite – die Tasche hat nur eine Seitennaht
  • Endlosreißverschluss – auch in doppelter Taschenbreite
  • Eventuell Volumenvlies, aber das dünnere H 630 ist bei diesen dicken Jeansstreifen ausreichend
  • Innenfutter in Taschengröße
  • Zum Nähen unbedingt Jeansnadeln, Stärke 90 oder 100 – es wird  zum Teil sehr dick
  • Genäht habe ich mit den Garnen von Mettler: Denim Doc und Poly Sheen (Multicolor)

Wenn Ihr also jetzt auch zum Nacharbeiten angesteckt seid, dann beginnen wir  mit dem Abschneiden der Seitennähte:

  • Die abgetrennten Beine werden neben der inneren Seitennaht aufgeschnitten.
  • Neben der Naht lasst Ihr ungefähr 2 cm stehen.
  • Bei dieser Breite neben der Naht könnt Ihr die verschiedenen Nähte sehr gut mit dem offenen Stickfuß#20 zusammennähen.
  • Wenn Ihr weniger Platz neben der Naht zur Verfügung habt, könnt Ihr zum Zusammennähen auch den Reißverschlussfuß#4 nehmen – das geht damit ganz dicht neben der oft sehr dicken Naht.
  • Ihr habt jetzt 2 verschiedene Seitenstreifen mit einer Naht ausgeschnitten: die innere Naht liegt nur einfach übereinander, und an der Außenseite gibt es meistens eine doppelte Jeansnaht

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

  • Vor dem endgültigen Zusammennähen sortiert Ihr Euch Eure Streifen:

Jeansrecycling: Taschen nähen

  • Die Länge der Streifen bestimmt die Breite der Tasche, möglichst hat der Streifen die doppelte Breite, denn
  • so erspart Ihr Euch eine Seitennaht und könnt eine Seite vom Endlosreißverschluss durchgehend annähen. Wie bei den pfiffigen Sommertaschen
  • Die Anzahl der zusammengenähten Streifen ergibt dann die gewünschte Höhe der Tasche.
  • Von dem Endlosreißverschluss wird jetzt nur eine Seite an der oberen Kante angenäht – rechte Reißverschlussseite liegt auf der rechten  Jeansseite (die Zähnchen liegen nach unten). Der Futterstoff mit der rechten Seite nach unten wird gleich mit angenäht.
  • Den Schieber einfädeln – das seht Ihr auch bei den Gute-Laune-Sommerbeuteln 

Jeansrecycling: Taschen nähen

Die Tasche mit dem losen Futter:

  • Bei dieser Tasche habe ich den Reißverschluss angenäht -siehe oben
  • das Futter hochgeklappt
  • und  Futter und Jeansteil getrennt zusammengenäht, vorher einige Jeansnähte durchgesteppt,
  • Vorher unbedingt den Reißverschluss öffnen, sonst könnt Ihr die Tasche nicht wenden !!
  • Im Futterteil bleibt eine Öffnung zum späteren Wenden,
  • Hier habe ich im Boden kleine Ecken abgenäht, die Tasche wird dadurch breiter,
  • Zum Wenden durch die Öffnung muss alles umgekrempelt werden, die Öffnung versteckt sich etwas
  • Zum Schluss die Öffnung mit Handstichen schließen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

So schön sieht die Seite mit dem durchgehenden Reißverschluss aus:

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Aber die Innenseite sieht dann so aus – und so gefällt es mir weniger, deswegen quilte oder steppe ich das Futter meistens mit der Oberseite und dem Vlies zusammen ab:

Jeansrecycling: Taschen nähen

Die Tasche mit dem festen Futter:

  • Den Reißverschluss an das fertige Taschenteil annähen wie schon oben beschrieben,
  • Das Innenfutter bleibt jetzt aber unter dem Vorderteil und dem Volumenlies liegen
  • Alle 3 Lagen werden jetzt durchgesteppt oder – wie bei meiner bunten, fröhlichen Variante – mit Zierstichen bestickt:

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

  • Der Schieber wird aufgefädelt, das Ende wird gesichert mit einem breiten, engen Zickzackstich:

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

  • Die Seitennaht und die untere Naht werden zusammengenäht,
  • Vorher wieder den Reißverschluss öffnen,
  • Zum Versäubern dieser Nähte wird ein doppelt gelegter Streifen auf der Unterseite festgesteckt und
  • Von oben auf der vorherigen Naht festgenäht
  • Der Streifen wird um die Nahtzugabe geklappt
  • Und mit Handstichen angenäht:

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Von innen sieht diese Tasche jetzt so aus. Kein loses Futter, keine Falten, die Zierstiche sind auch auf der Innenseite zu sehen – find ich so viel besser:

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Meine Jeansseitennähte sind vernäht. Und hier sind die Ergebnisse:

Jeansrecycling: Taschen nähen

Als Clutch oder Taschenhüpfer – diese Taschen hüpfen mit dem wichtigen Inhalt von Tasche zu Tasche, so sind immer alle wichtigen Utensilien mit an Bord:

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Die kleinen Tetraedertaschen als Schlüsseltasche oder als Schnullitasche. Innen mit einem Ring für das Schlüsselbund:

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Die Größen meiner Taschen:

  • Die blaue Jeanstasche: 28cm breit x 20cm hoch ( 65 x 25 cm vor dem Zuschneiden),
  • Die bunte  Jeanstasche: fertige Größe: 30cm breit x 25cm hoch
  • Die Tetraedertaschen: Zuschnitte 12 x 25 cm

Und hier gibt es auch noch die aufgetrennten unteren Saumkanten mit zum Teil sehr schönen Ausfärbungen. Mal sehen, was daraus wird.

Jeansrecycling: Taschen nähen

Jeansrecycling: Taschen nähen

Viel Spaß beim Auftrennen der Jeans und den daraus entstandenen tollen Taschen!

Eure Wiebke

Upcycling: Taschen aus alten Jeans nähen

Upcycling: Taschen aus alten Jeans nähen

Upcycling: Taschen aus alten Jeans nähen

Upcycling: Taschen aus alten Jeans nähen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

40 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Renate Grill

    Hallo Wiebke,

    vielen Dank für diese Schöne Idee. Ich habe diese Jeans Naht Streifen Tasche nach Deiner Anleitung genäht.

    Hab nur eine Seite mit den Streifen gemacht, die andere Seite auch von Jeanshosen. Sie ist etwas größer geworden

    LG Renate

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Renate!

      Ich freue mich immer, wenn da noch bei den älteren Beiträgen so nette Kommentare kommen und auch noch einiges  nachgearbeitet wird.

      Viel Freude mit Deinen Jeanstaschen!

      liebe Grüße

      Wiebke

  • heizmannsa

     
    Euer Beitrag hat mich inspiriert und gleichzeitig konnte ich die vielen Stichvarianten an meiner neuen Bernina 350 PE ausprobieren. Entstanden ist eine Art Kulturbeutel für allen möglichen Krimskrams.
    Begeistert hat mich, dass die Bernina durch die dicken Nähte wie Butter näht. Hier macht sich mit diesem Modell die Quilt-Maschine bemerkbar, die für dickere Stofflagen ausgelegt ist.
    Ich liebe Sie!

  • Ulla Maqsudi

    So eine tolle Idee , bin begeistert , werde es auf jeden Fall versuchen.

    Lieben Dank für´s einstellen .

    Sonnige Ostertage

    Ulla

  • Monika Werder

    Grandios diese Jeanstaschen, und herzlichen Dank fürs Einstellen. Das reizt mich auch zum Nachnähen. Liebe Grüße und ein schönes Osterfest

    Monika Werder

  • Erika Bornemann

    Liebe Wiebke,

    wunderschön und vor allem sehr stabil kommen deine Taschen daher.

    Vielen Dank für`s Zeigen.

    Liebe Grüße  und ein paar sonnige Ostertage

    Erika

  • Irene

    Liebe Wiebke,

    Wo finde ich denn diese Anleitung zum Jeans richtig auftrennen.?. Ich glaube ich habe sie irgendwo in deinen Beiträgen gesehen.

    Und dann lösen wir mal wieder eine kleine patchworklawine aus……?

    Bin mal gespannt, viele Grüße

    Irene

  • elvira wehle

    liebe wiewke

    gutte idee möchte das verrsuchen habe eine alte record ,stichmascine und oberlok und das mitt 90  jahre das sett noch klapen wenn ich glück habe grüsse an das ganze team von elvira aus zürich

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Elvira!

      Du hast ja einen tollen Nähmaschinenfuhrpark. Es wird schon klappen mit diesen robusten Maschinen.

      Viel Freude beim Nähen, Du bist schon zu bewundern. Toll!!

      Liebe Grüße

      Wiebke

  • Petra

    Liebe  Wiebke,

    jetzt  weiß  ich,  warum  ich  all  die  Reste  von  meinen  verarbeiteten  Jeans  aufbewahrt  habe. Nach  Ostern  werde   ich meinen  Fundus  mal  sichten  und   sehen,  was   sich  daraus  machen  lässt.

    Mir  gefällt   besonders   die  farbliche  Zusammenstellung  und  die  dazu passenden Stickereien.  Davon  werde  ich  einiges  übernehmen.

    Danke  für   die  gute  Anleitung.

    Liebe  Grüße

    Petra

  • monika

    Liebe Wiebke,                                                                                                                                                         wieder mal : einfach genial! DANKE für die tollen Anregungen mit Deiner präzisen Anleitung!!! Diese Verwertung gefällt mir sehr, da mache ich mit, denn Abnehmer finden sich immer ;-).          Lieben Gruß von monika

     

  • Heike König

    Hallo Wiebke,

    ich bin begeistert all Deine Ideen sind Spitze, da kann man nur hoffen es regnet bald einmal um ganz schnell den Versuch starten zu können.

    Danke für diese schönen Anregungen

    Heike

  • Elke Stubenrauch

    Das ist eine schicke Recycling-Idee, die ich bald nacharbeite.

    Lieber Gruß

    Stubioma

  • Kerstin Ziesemer Ziesemer

    Liebe Wiebke , ich bin zwar keine” Jeanstaschenverrueckte”, aber  die Anleitung ruft zum Nacharbeiten auf .  Die Teens der  Familie und Freundinnen werden bestimmt begeistert sein von diesen Taschen…..Hauptsache alle liefern Material….Liebe Grüße von der Ostsee Kerstin

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Kerstin!

      Wenn Du dann Taschen aus den geerbten Lieblings-Jeans nähst, freuen sich die Beschenkten gleich doppelt. sie haben dann  wieder Freude an der alten Lieblingshose.

      Meine mail ist hoffentlich angekommen.

      Viel Spaß beim Nähen!

      Liebe Grüße

      Wiebke

  • bonjourelfie

    Hallo Wiebke,

    wo nimmst du nur immer all die Ideen her? Und deine Anleitung ist wie immer super verständlich. Ich bin ein großer Fan deiner Arbeiten.

    Lieber Gruß

    Elfie

     

  • sabinemoertz

    Liebe Wiebke, endlich der Anstoß, die gesammelten Jeans heraus zu holen! Immer geistern die Ideen im Kopf, aber nun habe ich richtig Lust zu diesen Arbeiten bekommen!

    Lieben Gruß! Sabine

  • Magda Liekens

    Hallo Wiebke,

    Angesteckt bin ich noch nicht, aber ich finde es grossartig:Du hast nicht 2 Fliegen mit einen Klappe aber drei: 1/Die Freude ans machen, 2/Tolle Ergebnisse und 3/Der Müllberg ist wieder etwas kleiner….

    Schöne Frühlingsgrusse aus Flandern

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team