Kreative Artikel zum Thema Nähen

Leggings nähen – mit Schnittmuster und Anleitung

Wir freuen uns sehr, Euch eine Nähanleitung mit Schnittmuster für eine Leggings oder Leggingpants zur Verfügung zu stellen. Möglich gemacht wurde dies vom Verlag Edition Michael Fischer, mit dem wir hier zusammenarbeiten. Herzlichen Dank ans Team von EMF!

Von Henrike Domin ist im EMF Verlag kürzlich der Titel “Capsule Wardrobe – das Nähbuch” erschienen (ISBN 978-3-96093-424-0, 2019 Edition Michael Fischer GmbH). Das Buch enthält 10 Anleitungen und Schnitte für wandelbare Must-sews – klassische Nähprojekte, die viele Varianten erlauben und sich fast beliebig kombinieren lassen. Dazu gehören unter anderem Kleid, Basic-Shirt, Top, Cardigan, Wide-Pants … und eben die Leggings, zu der Ihr weiter unten Anleitung und Schnittmuster-Download findet.

Henrike Domin ist der kreative Kopf hinter dem Label Hilli Hiltrud und unseren Blog-Leserinnen unter diesem Namen als Autorin sicher bekannt.

“Das Geniale an einer Capsule Wardrobe ist, dass sie keinen Trends unterworfen ist und du sie ganz individuell planen, gestalten und nähen kannst”, schreibt Henrike im Vorwort. Allzu oft würden in privaten Ateliers Einzelstücke entstehen, die als Unikat wunderbar aussehen, sich aber nur schwer kombinieren lassen und daher früher oder später zu Schrankleichen mutieren. Im sorgfältig aufbereiteten und hochwertig ausgestatteten Buch bringt Henrike den Leserinnen das Konzept der Capsule Wardrobe näher. Darunter ist eine Garderobe zu verstehen, die mit wenigen Kleidungsstücken auskommt, die harmonisch zueinander passen. Vereinfacht gesagt: Weniger von allem, aber von allem das Richtige. Der Trend zur Capsule Wardrobe ist damit auch als Gegenbewegung zu Fast Fashion zu verstehen.

So könnte eine gut durchdachte Basisgarderobe aussehen:

Capsule Wardrobe von Henrike Domin

Neben den eigentlichen Näh-Tutorials und vier Schnittmusterbogen ist im Buch viel Wissenswertes zu Stil, Farbkonzept, Passform, Grundausstattung und zu den Basics des Schneiderhandwerks enthalten. Ein eigenes Kapitel ist dem Umgang mit Schnittmustern gewidmet, und natürlich gibt es auch Informationen zur Anpassung von Schnitten. Sogar eine kleine Starthilfe für Kleidersammlerinnen (Anleitung zum Ausmisten!) findet sich. Besonderes Augenmerk legt Henrike auf die Verwendung nachhaltiger Stoffe. In “Capsule Wardrobe-Das Nähbuch” verrät sie, wie und wo man schöne, nachhaltige Stoffe findet.

Die Projekte im Buch werden alle Schritt für Schritt erklärt, mit vielen Illustrationen und Fotos, und sind auch für Nähanfänger geeignet. Das zeigt die Nähanleitung für eine Leggings oder Leggingpants, die wir als Auszug aus dem Buch publizieren dürfen:

Anleitung für eine Leggings – mit Schnittmuster

Die Leggings – das unverzichtbare Style Basic bei Kälte, Sport oder als Hingucker.

Stoffbedarf für die Leggings

  • Für die Leggings eignen sich nur dehnbare Stoffe
    wie Lycra, Baumwoll- oder Viskosejersey.
    Ca. 1,20–2,0 m bei 1,60 m Stoffbreite

Zusätzliches Material

  • 2,5–4 cm breites Gummiband

Stiche

  • Zickzack- oder Overlockstich

Nähvarianten

  • Ihr könnt die Leggingpants als Radlerhose,
    ¾-Leggings oder lange Leggings nähen.
    Der Schnitt lässt damit drei unterschiedliche
    Schnittvariationen zu.

Download Leggings-Schnittmuster

Unter folgendem Link könnt Ihr das Schnittmuster als PDF herunterladen.

Download Schnittmuster Leggings

Das Schnittmuster enthält 1 cm Nahtzugabe.

Wir haben das Schnittmuster aus dem Buch auf ein PDF mit 16 Seiten im A4-Format aufgeteilt, damit Ihr es zuhause ausdrucken und zusammenkleben könnt. Beachtet beim Ausdrucken unbedingt, dass Ihr in Originalgrösse druckt. Nehmt also keine “Anpassung an Seitengrösse” oder ähnliche Einstellungen vor!

Das Schnittmuster unbedingt in Originalgrösse ausdrucken.

Anhand des Kontrollquadrates, das sich auf Seite 2 befindet, könnt Ihr nach dem Druck nachmessen, ob Ihr die richtigen Einstellungen gewählt habt. 

Auf Seite 3 des PDFs findet Ihr einen Legeplan. Fügt das Leggings-Schnittmuster gemäss Legeplan zusammen und klebt die Seiten entlang der gestrichelten Linien aneinander. 

Zuschneiden:

  • zweimal Leggings gegengleich.

Leggings zuschneiden

Nähen der Leggings

Schrittnähte schliessen

Legt die Schnittteile rechts auf rechts aufeinander und schließt die Schritt- und die Gesäßnaht mit einer Zickzack- oder Overlocknaht.

Leggings nähen - die Schnittteile

Innere Beinnähte schliessen

Legt die hintere und vordere Schrittnaht aufeinander und fixiert die innere Beinnaht mit Stecknadeln oder Klammern. Näht die innere Beinnaht mit einem Zickzack- oder Overlockstich zusammen. Achtet dabei darauf, dass die Schrittnähte genau aufeinandertreffen, und legt die Nahtzugaben in unterschiedliche Richtungen, damit Ihr mit der Nähmaschine leichter über diese Stelle kommt.

Leggings nähen - innere Beinnähte schliessen

Gummiband

Legt das Gummiband um Eure Taille und addiert 2 cm (2 x 1 cm) Nahtzugabe zur optimalen Länge. Das Gummiband sollte eng anliegen, damit die Hose später nicht rutscht. Schneidet es in der ermittelten Länge zu. Legt die kurzen Enden des Gummibands aufeinander und näht diese mit einer Nahtzugabe von 1 cm mit einem Geradstich zusammen. Achtet dabei darauf, dass das Gummiband nicht aus Versehen in sich verdreht ist, sondern schön glatt liegt. Klappt die Nahtzugabe auseinander und näht die Zugaben flach mit einem Geradstich im Viereck fest.

Leggings nähen - das Gummiband

Teilt das Gummiband in vier gleich große Teile und markiert diese Viertelpunkte mit jeweils einer Stecknadel oder Klammer. 

Wendet die Hose so, dass die rechte Seite außen liegt, und steckt das Gummiband links auf links hinein. Fixiert das Gummiband mithilfe der Viertelpunktmarkierungen
an den vier Hosennähten. Legt dabei die Naht des Gummibandes auf die hintere Schrittnaht.

Näht das Gummiband gedehnt mit einem Zickzack- oder Overlockstich an die Hose. Der Hosenstoff liegt dabei glatt, nur das Gummiband wird gedehnt. Dehnt das Gummiband an den Seiten
stärker als an der vorderen und hinteren Schrittnaht, damit die Hose später nicht aufträgt. Fixiert auch die untere Kante des Gummibands mit einem Zickzackstich am Hosenbund.

Klappt nun das Gummiband samt Hosenbund herunter und näht das nun zwischen zwei Stofflagen liegende Gummiband mit drei Nahtreihen fest. Nutzt hier den Geradstich und achtet darauf,
das Gummiband beim Festnähen zu dehnen.

Leggings - einnähen des Gummibandes


Säumen

Jetzt müssen nur noch die unteren Beinabschlüsse gesäumt werden. Versäubert dafür die Kante mit einem Zickzack- oder Overlockstich, klappt den Saum um 2 cm nach innen um und steckt ihn fest. Steppt den Saum abschließend mit einem einfachen Geradstich ab.

Leggings - Beinabschlüsse säumen

Fertig ist die Leggings!

Leggings nähen - Anleitung mit Schnittmuster-Download

Sieht toll aus, oder? Sucht Ihr nach weiteren Anleitungen für Kleidungsstücke, die gut sitzen und langfristig gefallen? Dann legen wir Euch das Buch “Capsule Wardrobe – DasNähbuch” von Henrike wärmstens ans Herz!  

Alle Rechte an Anleitung, Schnittmuster und Bildern: © EMF/Henrike Domin

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

3 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Kati Ludowig

    Hallo, gibt es irgendwo eine Schnittmustertabelle/Maßtabelle? Ich bin mir nicht sicher, welche Größe ich nähen soll…

     

    mFG

    und vielen Dank 🙂

  • Astrid v. Zastrow

    Danke für den Schnitt.

    Eine Leggins steht schon lange auf meiner Wunschnähliste

    Astrid

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team