Kreative Artikel zum Thema Nähen

Die Nähmaschine richtig ölen – für lang anhaltende Freude beim Nähen

Nähen, putzen, ölen, freuen!

Zum Nähen gehört die richtige Pflege des wichtigsten Nähwerkzeugs – der Nähmaschine. Vor rund zwei Wochen habe ich Euch in einem Beitrag zum Thema «Wellness für die Nähmaschine» gezeigt, wie die Maschine geputzt wird. Heute werde ich darüber schreiben, wie, wie oft und wo die Maschine geölt wird und welches Öl verwendet werden soll. 

Das Beherrschen der Nähtechniken ist wichtig für ein erfolgreiches Resultat, aber die richtige Wartung der Nähmaschine trägt ebenfalls dazu bei. Wenn Ihr Eure Maschine regelmässig pflegt, wird sie Euch lange Freude bereiten, und es wird Euch leichter fallen, schöne Werke zu kreieren. 

Bei meinen Tipps geht es vor allem um den BERNINA Greifer, mit dem unsere neuen Maschinen ausgestattet sind. Aber keine Angst, auch die Modelle mit CB- oder Rundlauf-Greifer kommen zum Zug!

Nähmaschine ölen - der BERNINA Greifer

Wie wird eine Nähmaschine geölt?

Bevor geölt wird, muss gereinigt werden. Wie das geht und was dabei zu beachten ist, hatte ich im letzten Blog-Artikel gezeigt. Wenn Ihr den Artikel noch nicht gesehen habt, findet Ihr ihn hier: Nähmaschine reinigen – für noch mehr Spass beim Nähen

Greifer abwischen vorne

Als erstes wird die Spulenkapsel samt Spule entfernt (bei der 8er Serie nur die Spule).

Sowohl der BERNINA Greifer wie auch der CB-Greifer können herausgenommen werden. Bei Maschinen mit Rundlaufgreifer und bei der 8er Serie kann das nur der autorisierte Fachhandel, was aber nicht bedeutet, dass ich nicht reinigen und ölen darf.

Nahezu zu jedem Modell existieren Videos, die Schritt für Schritt zeigen, wie gereinigt und geölt wird. Bei manchen Modellen könnt ihr sogar direkt im Tutorial der Maschine nachsehen, wie geölt wird (z.B. bei der B 790 Plus). Geht dazu ins «Setup», «Maschineneinstellungen», «Maschine ölen».

Nähmaschine ölen - Anleitungsvideo auf dem Nähmaschinenscreen
In den Videos wird gezeigt, dass die Maschine aus Sicherheitsgründen ausgeschaltet werden sollte. Ich für meinen Teil stecke einfach das Kabel des Fussanlassers aus, sodass ich nicht versehentlich darauf trete, während ich im Greiferbereich tätig bin. Einige Modelle haben eine Beleuchtung im Greiferbereich, die nur aktiviert ist, wenn die Maschine nicht vom Strom getrennt wird, so könnt ihr sogar nachts was sehen! 😊

Wie oft soll die Nähmaschine geölt werden?

Das ist eine Frage, die nicht pauschal beantwortet werden kann.

Verschiedene Faktoren spielen hier eine Rolle: was wird genäht, wie lange wurde genäht, wird gestickt und «glüht» sozusagen die Nadel? Wichtig ist, dass ihr regelmässig ölt und nicht erst, wenn die Maschine Euch dazu auffordert. Bestimmt habt ihr auch schon mal gedacht, dass sich die Maschine «komisch» anhört. Sie «schnurrte» einfach nicht mehr so schön. Dann ist es höchste Zeit für Pflege!

Man kann das sowohl nach einem Projekt als auch vor einem Projektstart tun. Wenn man sehr lange an einer Sache dran ist, darf man ruhig auch mal zwischendurch ölen.

Wo wird die Nähmaschine geölt?

Das ist vom Greifer abhängig.


Wichtige Information zum BERNINA Greifer (Maschinen der neuen 4er, 5er und 7er Reihe)

Auch wenn die Löcher unter der Stichplatte verlockend aussehen, in diese Löcher bitte kein Öl einfüllen.

Zugegebenermassen war es bei der ersten Generationen der 7er Serie (B 710/750/780) angedacht, dieses «Öldepot» zu füllen. Viele Tests in unserem Haus haben jedoch ergeben, dass das Füllen dieses Depots zu Verunreinigungen beim Nähen und Sticken führen kann. Das Öldepot ist nämlich durch einen kleinen Kanal mit dem Greifer verbunden. In diesem Kanal sammeln sich Flusen und Staub. Wurde das Depot nach Benutzen der Nähmaschine gefüllt und dann die Maschine weggestellt, konnte es sein, dass nach erneuter Inbetriebnahme und einiger Zeit (wenn die Maschine sozusagen «Betriebstemperatur» hatte), das Öl warm und somit dünnflüssig wurde. Zusammen mit den verunreinigten Flusen lief es in den Greiferbereich und verschmutzte den Unterfaden.
Darum wurde dieses Öldepot in diesem Jahr bei neuen Maschinen eliminiert.


Aber wo soll nun geölt werden? Beim BERNINA Greifer kann, wie schon erwähnt, der Greifer entnommen werden. Gebt einen Tropfen Öl (nicht mehr und nicht weniger) in die Greiferbahn und jeweils ein Tropfen in die Filze des herausgenommenen Greifers. 

Wie das geht, zeigt unser Video:

Auch zum Ölen des CB-Greifers gibt es ein Video:

Folgendermassen geht es beim Rundlaufgreifer:


… und so bei der 8er Serie:

Welches Öl soll verwendet werden?

Nehmt unbedingt das mitgelieferte Original-Öl von BERNINA! Es ist ein hochwertiges harz- und säurefreies Öl mit der richtigen Konsistenz.

Ich hoffe, niemand von Euch hat je versucht, Speiseöl zu nehmen. Denkt nicht mal daran! Speiseöl richtet mehr Schaden an, als es nützt, weil es zu einer klebrigen, zähen Masse gerinnt. Natürlich kann der Greifer dann nicht mehr gleichmässig und gut laufen.

Wenn das Öl leer ist, welches Ihr mit der Nähmaschine erhalten habt, kauft neues beim BERNINA Händler. Bitte kauft nicht online irgendein Maschinenöl. Eure Maschine wird es Euch danken.

Hattet Ihr früher eine Maschine mit CB-Greifer und nutzt inzwischen eine neuere Maschine mit BERNINA Greifer? Oder habt Ihr neben der Nähmaschine eine Overlock? Bitte seid auch in diesem Fall sehr diszipliniert und verwendet nicht das Öl der einen für die andere Maschine. Die Öle sind unterschiedlich.

Nähmaschinenöl

Für Salat nicht zu gebrauchen 🙂

Was tun nach dem Ölen?

Ich nähe nach dem Ölen immer auf einem Stoffrest. Es kann schon mal vorkommen, dass versehentlich etwas zu viel Öl den Weg in die Maschine findet. Durch das Nähen wird das überschüssige Öl aufgenommen. Wenn man kein Reststoff zur Hand hat, kann man auch Nadel und Faden entfernen und sozusagen im «Leerlauf» etwas nähen, damit sich das Öl verteilt. Hierzu kann es je nach Modell erforderlich sein, den Fadenwächter auszuschalten.

Greifer wieder einsetzen – Klappe, die Zweite

Natürlich müssen wir nach dem Ölen der Nähmaschine den Greifer und die Spulenkapsel samt Spule wieder einsetzen. Im letzten Blogbeitrag über das Reinigen habe ich Euch gezeigt, wie man den BERNINA Greifer ganz leicht wieder einsetzen kann. Heute zeige ich euch noch eine zweite Variante:

Wichtig ist, dass das Loch im Greifer mit der grauen Markierung in der Greiferbahn übereinstimmt. Am einfachsten ist es, wenn diese Markierung auf ca. 6 Uhr steht. Ist das nicht der Fall, könnt Ihr das ganz einfach über zweimaliges Drücken der Nadelstopp-Taste (modellabhängig) erreichen.

Den Greifer halte ich von innen mit dem rechten und linken Zeigefinger, das Loch im Greifer schaut nach unten. Dann setze ich den Greifer, den ich leicht nach unten kippe, in die Greiferbahn ein. Er wird magnetisch angezogen, und sitzt im Nu an der richtigen Stelle.

Als Zusammenfassung zum Thema Nähmaschine ölen kann folgender Slogan gelten: «Nur ein Tropfen, dafür häufiger!»

Über Euer zahlreiches Feedback zum Artikel über die Reinigung der Nähmaschine habe ich mich sehr gefreut. Ich hoffe, dass Ihr diesen Beitrag mit der gleichen Aufmerksamkeit gelesen habt und dass er Euch hilft, Eure BERNINA richtig zu pflegen. Wenn Ihr Fragen habt, nutzt bitte die Kommentarfunktion.

Ansonsten hoffe ich, dass ich Euch inspirieren konnte und Ihr die nächste Gelegenheit nutzt, um Eurer Maschine ein paar Tropfen Öl zu spendieren, damit alles wieder läuft wie geschmiert und Ihr noch lange Spass am Nähen habt.

Herzlichst
eure Mirjam

Nähwissen & Tutorial: Nähmaschine richtig ölen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

6 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Mirjam von Thile

      Liebe Verena,

      ja, genau, du kannst anhand des Anleitungsvideos des CB Greifers vorgehen, da die B 530 eine Maschine mit CB Greifer ist.

      Herzliche Grüsse
      Mirjam

  • Stefanie W.

    Hallo Mirjam, ich habe die beiden vorangegangenen Artikel schon gelesen und war sehr gespannt auf deinen Artikel zum Thema Ölen. Es war sehr lohnenswert ihn zu lesen! Eine wichtige Frage hätte ich zum Ölen der Overlock noch. Mein damals mitgeliefertes Öl scheint nicht mehr einwandfrei zu sein, es hat sich abgesetzt. Ist das noch zu verwenden? Oder sollte ich lieber ein neues kaufen? Herzliche Grüße, Stefanie

    • Mirjam von Thile

      Liebe Stefanie,
      Da das Öl nicht mehr einwandfrei aussieht, empfehlen wir im Zweifelsfall ein neues Öl zu kaufen, damit die Maschine nicht blockiert.
      Herzliche Grüsse
      Mirjam

  • Renate Jentzsch

    Hallo Mirjam,   ich bin total irritiert, denn ich habe Öl immer in das kleine Loch gefüllt wenn die Maschine es gemeldet hat. Genau wie in der Anleitung für die 770 QE beschrieben. Ist es bei dieser auch ratsam, dort nichts mehr einzufüllen?

    Viele Grüße und ein herzliches Dankeschön für die hilfreichen Tipps

    Renate

    • Mirjam von Thile

      Liebe Renate,

      das hast du richtig erkannt. Bitte dieses Depot nicht mehr füllen, so wie ich es oben (unter “Wichtige Informationen zum BERNINA Greifer”) beschrieben habe. Stattdessen so vorgehen, wie in dem Video “So ölen Sie den BERNINA Greifer” gezeigt wird.

      Herzliche Grüsse
      Mirjam

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team