Kreative Artikel zum Thema Quilten

Millefiori-Quilt, Teil 3: Endspurt

Millefiori-Quilt nähen

Ich habe es tatsächlich geschafft! Mein La Passacaglia aus dem Buch von Willyne Hammerstein ist fertig genäht.

Aus allen Fünfecken, den Sternen und allen Rauten ist ein Quilt geworden.

Im Sommer 2018 begann ich mit den ersten Rosetten. Die Anfänge könnt Ihr in meinem ersten Betrag verfolgen. Ihr findet dort auch alle Angaben über das Buch und die nötigen Schablonen. Im Sommer 2019 habe ich an Bord weitergemacht: Teil 2.

Und jetzt kamen das Coronavirus  und der Lockdown dazwischen. Diese Zeit haben wir zu Hause verbracht mit sehr viel Zeit zum Nähen.

Alle Teile zusammennähen:

Ich habe mir die fertigen Rosetten von 2019 probeweise ausgelegt:

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Genau nach der Anleitung im Buch werden die Rosetten jetzt mit Sternen umrundet. So passen sie genau an den vorgesehenen Platz.

Der Quilt wächst:

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Ende Mai suche ich mir einen Stoff für die Randstreifen aus. Dabei f inde ich dann die gemusterten nicht so gut. Mit Hilfe von Ursel aus dem Quiltcabin entscheide ich mich dann für einen türkis-grünen aus der Reihe der Oakshottstoffe. Mit diesem Stoff nähe ich dann auch die vielen Fünfecke zum Ausfüllen der Sterne:

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Kurz danach ist die erste Hälfte zusammengenäht:

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Die Schablonen habe ich schon entfernt, nur am Rand bleiben sie noch drin:

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Ich bin tatsächlich immer noch dabei. Der Quilt soll jetzt wirklich irgendwann fertig werden:

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Ende Juli sieht er so aus:

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Randstreifen annähen

Ich möchte von den Rosetten nichts wegschneiden und einen geraden Rand annähen. Um nicht all die kleinen Sternenzacken auf den Randstreifen zu applizieren, nähe ich rundherum Fünfecke zwischen die Sternenzacken.

Das Applizieren der gefühlten 1000 spitzen Winkel ist doch ziemlich aufwendig. Bei den stumpfen Winkeln der Fünfecke geht es jetzt recht einfach.

Mitte August bin ich so weit, die Fünfecke werden angenäht:

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Auch die Lücken fülle ich noch mit kleineren Elementen aus. Das geht auch recht einfach. Ich habe mir mit den Schablonen kleinere Muster überlegt und dann eingefügt. Die Schablonen sind alle in einem Raster und können zu anderen Mustern  zusammengesetzt werden.

Im Oktober sind jetzt alle Fünfecke angenäht, die Lücken sind ausgefüllt:

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Die Randstreifen schiebe ich etwas unter die Fünfecke und nähe sie mit Handstichen an den Randstreifen:

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

 

Hurra! Ich habe es  geschafft!

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

Millefioriquilt mit der EPP-Methode nähen

 Das hätte ich 2018 nicht gedacht. Aber wenn man einmal dabei ist, bleibt man auch dabei. Das wird Euch sicher auch so gehen, denn wir sind doch neugierig auf unsere Arbeit. Durchhalten !!! – es lohnt sich.

Es geht jetzt aber noch weiter. Ich werde den Quilt per Hand quilten. Bei dieser Arbeit per Hand passt das Maschinenquilten nicht so richtig dazu. Das wird auch noch länger dauern.

Wenn ich dann eine der 40 Rosette pro Abend schaffen würde, wäre ich auch bald damit fertig. Ja, wenn …. Aber das wird bei mir wohl nichts. Spätestens nach einer Woche muss ich etwas anderes machen, es wird mir zu langweilig. Obwohl das Handquilten eine wunderbare, beruhigende Beschäftigung ist. Wer Lust hat, liest doch bitte meinen Beitrag über das Handquilten: Hyggelig. Und wie der Quilt zum Quilten fertig gemacht werden muss, könnt Ihr bei dem großen Quilt für unseren Sohn nachlesen oder in der Serie: Patchworken für Anfänger.

Mit den Randstreifen wird dieser Quilt jetzt 220 x 250 cm – also ein Quilt für ein großes Bett.

Ich wünsche Euch auch viel Freude und ein gutes Durchhaltevermögen.

Eure Wiebke

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

19 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Wiebke Maschitzki

    Hallo Ihr Lieben! Hallo Rosemarie!

    Wie schön, dasss ich Euch vielleicht zum Weitermachen motivieren konnte.

    Es lohnt sich wirklich. Ihr habt für eine ganz lange Zeit eine wunderschöne Arbeit vor

    Euch. Durchalten lohnt sich wirklich!

    Liebe Grüße

    Wiebke

  • Sindy Silbersammler

    Liebe Wiebke,
    dein Beitrag kam wie gerufen! Ganz tolle Arbeit. Ich bin noch mittendrin und doch schon am Überlegen, wie ich das Teil dann auf den Hintergrund bekomme, ohne mich mit den kleinen Ecken abzumühen. Deine Idee außen Fünfecke in der Farbe des Hintergrundes anzunähen und diese dann zu applizieren, ist so einfach wie genial! Ich danke dir für die Inspiration und diese unheimliche Arbeitserleichterung 😉
    Liebe Grüße,
    Sindy

  • Brigitte Bürmann

    Liebe Wiebke,

    in dieser Technik habe ich auch schon einige Einzelbett große Quilts gearbeitet.

    Teils in Baumwolle, teils in Seide.

    Auch ich habe alle Handgenähten Quilts natürlich auch von Hand gequiltet, es ist eine wirklich schöne Arbeit.

    Dein Quilt aber ist wirklich etwas ganz besonderes und ich gratuliere dir zu dem einmaligen Ergebnis.

    Brigitte

  • Barbara Keuling

    Hallo Wiebke, da sieht man doch dass alles, auch Corona, was Gutes hat! Sonst hättest du diesen wunderbaren Quilt sicher noch nicht fertig. Aber die Quilterei wird sicher auch noch eine Weile brauche, Corona ist ja auch noch nicht vorbei. Da hast du Zeit zum Quilten. Ich bin schon gespannt, wie er dann ganz fertig aussehen wird.Liebe Grüße Barbara

  • Birgit W.

    WOW – was für ein Traumteil!!! Ich wünschte, ich hätte nur ein Fitzelchen von der Engelsgeduld, die man dafür braucht.

  • Marion Lendle

    Hallo,

    das ist ja total IRRE – wunderschön…bin total begeistert und finde es unglaublich…Chapeau vor dieser Arbeit!!! und dem damit verbundenen Durchhaltevermögen – viele Grüße, Marion

  • jatajomi .

    Total schön. Ich hatte meinen schon 2016 fertig und auch genau wie du die Sterne/ Rosetten nicht kappen wollen Ich habe auch damalsFünfecke  angesetzt und alles auf den Hintergrund appliziert.

  • Gudrun Heinz

    halli hallo wiebke,

    WOW! was für ein super top! gefällt mir sehr, sehr gut. ich gratuliere dir, dass du das durchgehalten und so wunderbar zu ende gebracht hast. meine erfahrung zeigt: mit jedem quiltstich wird es noch besser werden – also los! weiter so! hochspannend!

    beste grüsse

    gudrun

  • Wiebke Maschitzki

    Herzlichen Dank für Eure wunderbaren Kommentare.

    Ich möchte Euch mit diesem Beitrag Mut machen, denn das Durchhalten lohnt sich bei diesem Quilt wirklich. Es dauert zwar wirklich etwas länger, aber gerade in unserer schnelllebigen Zeit ist das eine wunderschöne Abwechslung.  Nicht alles muss schnell, schnell gehen.

    Liebe Grüße

    Wiebke

     

  • Anke Eder

    Ganz herzlich möchte ich ihnen zu diesem wunderschönen Quilt gratulieren!!! Er ist wunderschön. Herzlichst Ihr Anke Eder

  • Irmgard Heissenberg

    Hallo Wiebke, vielen Dank für Deine ausführliche Bilderstrecke und Deinen unermüdlichen Einsatz für den Bernina-Blog.

    Bei mir findet sich auch ein Top aus Sechs- bzw -fünfecken das auf die Vollendung wartet.

    Deine Ausführung ist einfach “on top”, so harmonisch und stimmig…., ich bin richtig angetan.

    Bin nur gespannt, wie Du das mit dem quilten machst!

    Liebe Grüße aus Mittelfranken

    Irmgard Heißenberg

  • Petra

     
    Liebe Wiebke,
    ich freue mich mit Dir, dass Du es soweit geschafft hast! Harmonisch fügen sich die einzelnen Formen und die unterschiedlichen Farben ineinander. Gekonnt hast Du noch einzelne Elemente nach Deinen Vorstellungen eingefügt, um die Arbeit zu erleichtern. Wenn ich Deine Fotos und Erklärungen dazu lese, sieht das gar nicht so schwer aus, aber ohne Vorstellungsvermögen, Geduld und Ausdauer schafft man so ein herrliches Ergebnis nicht!
    Mit Deiner Arbeit machst Du Mut zu beginnen oder Angefangenes weiter zu machen!
    DANKE!
    Liebe Grüße
    Petra

  • sabinemoertz

    Liebe Wiebke!

    UNGLAUBLICH, EINE BLAU / GRÜNE SINFONIE !!! Dieser Quilt müßte Dein Lieblingsstück werden! Herzlichen Gruß! Sabine

  • Birgit Berndt

    Liebe Wiebke,

    die handgenähte Quiltoberseite ist ja schon ein Traum. Die Farbzusammenstellung gefällt mir sehr, blau in allen Varianten ist einfach immer wieder schön. Die Fünfecke am Rand im gleichen Farbton zu gestalten wie diesen, wirkt ungemein harmonisch. Bin gespannt auf den fertigen Quilt.

    Liebe Grüße

    Birgit

  • Margot Unger

    Ich bewundere Sie schon seit ich mit einer Bernina Nähe. Das ist eine wunderschöne Arbeit. Ich hatte auch einmal bei ihrem Lehrgang mitgemacht, aber nicht bis zum Ende.

  • ERIKA BORNEMANN

    Liebe Wiebke,

    ich gratuliere dir zu dieser Fleißarbeit! Schön ist er geworden dein Quilt und sehr groß. Nun kann es ans Vollenden gehen, was dich auch noch einmal ganz schön beschäftigt.

    Vielen Dank fürs Zeigen und für die schönen Fotos.

    Herzliche Grüße

    Erika

     

     

     

  • Marita Laverenz

    Herzlichen Glückwunsch,

    das ist ein wunderschönes Top! (Da fallen mir alle meine Sünden ein. Bzw. Der Karton mit meinen Rosetten. )

    Viel Arbeit steckt darin toll das du durchgehalten hast. Die Idee zwischen die Sterne noch einmal Fünfecke zu nähen gefällt mir!

    Liebe Grüße, Marita

    • Rosmarie Münchmeier

      Mein größtes Kompliment für diese Arbeit. Wunderschön!! ich habe es auch versucht und aufgegeben, zu früh wenn ich diesen tollen Quilt sehe. Es motiviert mich noch einmal zu beginnen,

      Danke fürs zeigen !

      Liebe Grüße Rosmarie

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team