Kreative Artikel zum Thema Nähen

Warum Overlockgarn in Grautönen die perfekte Wahl ist

Wenn eine Overlockmaschine ins Nähzimmer einzieht, fragen sich die meisten zunächst, welche Garnsorte und welche Farben sie nun unbedingt brauchen. Im Gegensatz zur normalen Nähmaschine kann so eine Overlock ja mit bis zu vier großen Konen Overlockgarn bestückt werden. Wer es bunt liebt, der ist da zunächst einmal ratlos: Braucht es wirklich einen ganzen Regenbogen an Farbtönen und das auch noch in vierfacher Ausführung?!

Nähen mit der Overlock – immer das passende Garn

Ich bin mit meiner unbunten Farbwelt ja ziemlich fein raus. Ich vernähe eigentlich nur Stoffe in Grau und Schwarz. Blau ist mein einziges Bunt. Somit komme ich mit einem recht kleinen Farbsortiment für die Overlock prima aus. Zu meiner großen Freude war bei meiner BERNINA L 850  direkt ein 4erPack Minikingspulen von Mettler Seracor dabei – in einem schönen hellen Grauton.

Bild von BERNINA L 850.

BERNINA L 850

Die L 850 ist die Overlock-Spezialistin, mit der sich die Greiferfäden dank One-Step BERNINA Air Threader noch bequemer und schneller einfädeln lassen. Fussanlasser drücken und los gehts!

Mehr erfahren

 Grautöne Overlockgarn

Mittlerweile haben sich zu den vier Konen weitere Grautöne gesellt und gemeinsam mit Schwarz und Offwhite decken diese Garne meinen Farbbedarf an der Overlock sehr gut ab.

Bernina L850 Overlockgarn

Doch es ist ja nicht so, dass ich immer nur so farblos nähe, gelegentlich kommt auch bei mir Farbe ins Spiel. Das Schöne ist, ich brauche mir deshalb nicht gleich jede Menge neuer Overlockgarne zu kaufen. Denn es zeigt sich, dass Grautöne wunderbar anpassungsfähig sind.

Wunderwaffe: Graues Overlockgarn

Grau zu bunt Overlockgarn

Also, einfach die Maschine mit dem mittleren Grauton (hier Seracor Fb.0332) bestückt und los geht es.

Bernina L850 4-fädig Overlock

Ihr könnt sehen, der Ton harmoniert ganz wunderbar mit dem grünlichen Stoff. Kleiner Tipp: Ich nähe mit einer etwas größeren Stichlänge – so bleibt noch genug Stoff zwischen den Garnschlingen sichtbar, um eine schöne Optik zu haben.

Stichbild L850 Bernina
Und auch bei diesem blauen Uni-Jersey klappt das ganz wunderbar.

Blau und Grau
Statt also mit grünem und blauem Overlockgarn zu nähen, nutze ich einfach das graue Garn.

Mittelgrau Overlockgarn Mettler Seracor

Auch der hellere Grauton (hier Seracor Fb.0331) zeigt sich als sehr vielseitig und anpassungsfähig, wie Ihr hier auf dem folgenden Bild sehen könnt. Leider hatte ich keinen roten/pinken Stoff zur Hand, hier musste zum Zeigen ein Putztuch herhalten. Aber aus Erfahrung weiß ich, dass auch Töne aus diesem Farbbereich sich gut und harmonisch mit Grau overlocken lassen.

Bunte Stoffe mit grauem Overlockgarn nähen

Mein Tipp also für alle, die sich eine Overlock angeschafft haben und ratlos sind, welches Garn sie nun brauchen: Schafft Euch zunächst lieber ein überschaubares Sortiment hochwertiges Overlockgarn in anpassungsfähigen (Grau)Tönen an, als viel zu viele kunterbunte Konen mit Billiggarn. Oftmals lässt die Qualität von Discounter-Garnen nämlich zu wünschen übrig. Sie sind teils gröber, flusig und nicht selten nerven sie mit Fadenknoten und geringer Reißfestigkeit. Eure Overlock wird Euch gutes Markengarn danken und Euch mit schönem Nahtbild und zuverlässigem Arbeiten belohnen.

Gutes Overlockgarn für mehr Freude beim Nähen

Die 1000-m-Minikingspule von Mettler hat übrigens ein kleines, feines Gadget: Der Sockel hat eine integrierte Schnapprille, dort kann man bei Nichtgebrauch das Fadenende einfach einklemmen. Für die Vielnäher unter Euch gibt es das Overlockgarn Seracor natürlich auch auf der klassischen 2500m-Kone.

Schnapprille Minikingspule Overlockgarn

Und, wie sind Eure Erfahrungen mit der Wahl der passenden Garnfarbe beim Overlocken? Nutzt Ihr auch Grautöne, die sich dezent anpassen? Oder habt Ihr die ganze breite Farbpalette für jede Schattierung im Garnschrank? Vielleicht nutzt Ihr ja auch die Möglichkeit, die Farben von Greifer und Nadeln zu mischen, um eine Anpassung an den Stoff zu erreichen?

Erzählt doch mal – ich bin sehr neugierig, wie Ihr das passende Garn wählt.

Liebe Grüße aus dem Nähzimmer!
Euer Schneiderherz Ute

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Produkte:
BERNINA L 850
BERNINA L 850

Themen zu diesem Beitrag , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

20 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ginger Injes

    Herzlichen Dank für diesen Tipp! Hätte ich das mal vorher gewusst 😉Hab zwischenzeitlich nämlich einiges an farblichem Garn auf Konen da, in anthrazit, weiß, dunkelblau, rot, rosa und gelb… Voll gut zu wissen, dass auch hier mal wieder gilt „weniger ist mehr“ und grauer Garn für die Overlock eine gute Wahl ist – zumal mit einem Grauton vielleicht auch nicht alles für jedes Projekt neu eingefädelt werden muss ☺️

  • Sybille Glass

    Ich habe meine Ovi ja noch nicht so lange und habe mich nach Bauchgefühl für ein mittleres Grau entschieden. Damit komme ich bisher prima klar. Mittlerweile habe ich noch eine goldfarbene und eine türkisfarbene Kone sowie 1 Kone buntes Bauschgarn, welches ich auch in der Nähmaschine verwenden kann. Abschminkpads und Waschlappen bekommen dann gern eine ganz bunte Versäuberungskante.

  • Anne Hofmänner

    Vielen Dank für die Info!Das ist genau was ich wissen wollte! Bin eine Overlock-Anfängerin!

    • Schneiderherz

      Liebe Anne, das freut mich sehr.
      Du wirst sehen, Du wirst die Overlock lieben und nicht mehr missen wollen 🙂

  • Marita Stockheim

    Grau passt sich wunderbar der Umgebung an . Aber auch Rosatöne sind wahre Anpassungskünstler. Trotzdem nähe ich sehr gerne mit der passenden Farbe in der linken Nadel , die rechte und die Greifer dürfen gerne davon abweichen. 

    • Schneiderherz

      Ja stimmt, Rosa ist auch so ein tolles Chamäleon. Wenn ich nur die Nadel passend bestücke, dann greife ich gern zu normalem Maschinengarn. Zum Glück braucht es dort nicht soviel Faden, da braucht es dann nicht gleich eine Kone 🙂

  • Myriam Schweingruber

    Grau ist natürlich hervorragend geeignet für alle kalten Farben. Ich habe zusätzlich zum Grau noch zwei verschiedene Beigetöne, das passt auch hervorragend zu allen warmen Farben

  • Nicole Arnold

    Mich würde ja interessieren wie dick das Garn ist… auf Arbeit nähen wir immer mit ganz feinen Serafil, leider ist es für den privaten Gebrauch nur schwer zu bekommen!

    • Schneiderherz

      Hallo Nicole, Seracor ist feiner als das Maschinengarn Seralon. Die genauen Angaben zur Grammatur findest Du auf der oben verlinkten Herstellerseite. Für den “Hausgebrauch” hat Mettler noch Seralene im Sortiment https://www.amann-mettler.com/produkte/produkt/seralene/
      Das ist nochmal feiner und kommt vielleicht an Serafil ran. Müsste man mal die Daten vergleichen. 🙂

      Liebe Grüße
      Ute

  • Ruth Heydt

    Hallo zusammen, in meiner Ovi-Garnkiste befinden sich weiß, schwarz, ein Blauton und 2 verschiedene Grautöne. Am häufigsten verwende ich auch die grauen Garne, da sie bei fast allen Farben fast unsichtbar sind –  bei den Versäuberungsnähten sind sie ja auch meist innenliegend und somit nicht störend. Nur für besondere Projekte benutze ich dann  farblich passendes Garn oder verbrauche kunterbunt gemischt das “normale” Nähgarn.Ruth 

    • Schneiderherz

      Ja, tatsächlich nutze ich auch mal gern das normale Garn- vor allem in den Nadelfäden, wo der Verbrauch ja nicht zu groß ist. Und munter Mischen ist immer gut 🙂

      Liebe Grüße
      Ute

  • Natascha Gasche

    HejDas sind für mich einige neue und interessante Details über das Nähgarn. Dafür herzlichen Dank. Der Farbton ‘Grau’ ist also, in all seinen Farbschattierungen ein Allrounder, und passend für fast alle Stofffarben.Vielen Dank für die starke Info.   

  • Bettina Stomps

    Hallo zusammen, ich habe seit 2,5 Jahren auch eine Ovi und mit ihr zusammen noch Konen in rot, blau, schwarz und weiß geschenkt bekommen. Zunächst war ich auch der Meinung, dass die Farbe möglichst stimmig sein muss. Das vorrätig blau z. B. trifft dann aber meistens den gewünschten Farbton auch nicht genau 🤔. Mittlerweile habe ich auch geschaut, dass u. U. nur der sichtbare Faden passt. Dass grau da sehr geschmeidig und anpassungsfähig ist, habe ich auch festgestellt und bin damit sehr zufrieden und oft unterwegs. Klares Fazit: mit 2 bis 4 verschiedenen Grautönen kommt man weiter als mit mehreren Knallfarben.Allen weiter frohes Nähen. Bettina Stomps 

  • Katja Seipel-Büttenbender

    Das sieht wirklich sehr stimmig aus. Bislang habe ich vor allem mit Beige, Schwarz und Blau bzw. Austausch einzelner Konen gearbeitet. Ich werde mir demnächst graue zusätzlich zulegen, da ich für meine Tochter viel farbiges verarbeite. Vielen lieben Dank für den Beitrag.

    • Schneiderherz

      Liebe Katja, Du wirst merken, dass Grau eine wirklich tolle vielseitige Farbe ist. Bei bunt gemusterten Stoffen ist der Effekt nochmal so gut.

      Liebe Grüße
      Ute

  • phoebe w

    Hallo, ich bin begeistert, wie gut die Grautöne zu den verschiedenen Farben passen! Ich habe Overlockgarn nur in weiß, schwarz und rot und helfe mir mit bunten Garnen in der linken Nadel. Ich nähe viel mit bunten, gemusterten Stoffen, und mit einem passenden Garn in der Nadel sieht das Kleidungsstück von außen gut aus, und von innen stört eine nicht ganz so gut passende Naht mich nicht. Vielleicht lege ich mir doch auch noch Grautöne zu…

    • Schneiderherz

      🙂 Ja, probiere es unbedingt mal aus. Ich mag das Mischen von Garnfarben auch sehr- aber Grau ist meist eine sichere Wahl.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team