Kreative Artikel zum Thema Nähen

Leuchtende Osterhuhn-Variante – Gratis-Nähanleitung für das Lichtobjekt “Perlhuhn”

Osterhuhn nähen mit Leuchteffekt – wer macht mit? Hier zeige ich Euch die leuchtende Variante meiner bunten Osterhühnchen: das Lichtobjekt “Perlhuhn” aus SnapPap! Dieses eignet sich natürlich als stylische Osterdeko, aber durchaus auch als dauerhaftes Wohnaccessoire für drinnen und draußen.

Ihr kennt meine bunten Osterhühnchen noch nicht? Dann schaut gerne mal hier nach! 🙂

Beleuchtet wird das Lichtobjekt “Perlhuhn” mit einer (bei Bedarf auch wetterbeständigen) LED-Lichterkette. In der hinteren Bodennaht befindet sich eine Öffnung, durch die das Kabel nach außen geführt wird. Welches Leuchtmittel gut geeignet ist, erläutere ich Euch weiter unten.

Genäht wird die leuchtende Variante der bunten Osterhühnchen aus SnapPap, dem robusten “Näh-Papier”, das sich waschen, bedrucken, bemalen, färben und, wie der Name schon sagt, sehr gut vernähen lässt.

Für die, die SnapPap noch nicht so gut kennen, habe ich hier noch ein paar Infos:

Osterhuhn nähen mit SnapPap – wichtige Informationen vorab

Waschen und Trocknen

SnapPap ist ein waschbares Papier in Lederoptik, das sich für verschiedene Nähprojekte bestens eignet. Es besteht aus einer Mischung aus Zellulose und Latex und ist weder umwelt- noch gesundheitsschädlich. In unbehandeltem Zustand fühlt sich SnapPap an wie dicker Fotokarton. Durch Waschen und anschließendem Knautschen wird es weicher und noch lederähnlicher. SnapPap lässt sich problemlos bei bis zu 60 Grad und mit normalem Waschmittel in der Waschmaschine waschen, läuft nur minimal ein und färbt nicht aus. Das Material fusselt nicht und verträgt hohe Temperaturen. Man kann man es sogar im Trockner trocknen, was zu einem zusätzlichen Knittereffekt führt. Durch Bügeln mit Dampf in noch feuchtem Zustand wird SnapPap wieder glatt, jedoch ohne die Lederoptik zu verlieren.

Nadel- und Stichwahl

SnapPap lässt sich mit einer einfachen Universalnadel und mit ganz gewöhnlicher Fadenspannung vernähen. Für das Projekt „Osterhuhn nähen“ eignet sich eine Nadel der Stärke 80 und eine Stichlänge von 3,0 -3,5. Die Stichlänge sollte nicht kürzer gewählt werden, da beim Nähen Löcher im Material verbleiben. Zu starke Perforierung kann dann zum Ausreißen der Naht führen.

Versäubern und Fixieren

SnapPap müsst Ihr nicht versäubern, da es nicht ausfranst. Zum Fixieren eignen sich Stoffklammern oder schmales, doppelseitiges Klebeband aus dem Nähbedarf. Stecknadeln solltet Ihr nicht verwenden, da sie bleibende Löcher im Material hinterlassen.

Anfeuchten für besseres Handling beim Nähen

Da sich SnapPap steifer verhält als Stoff, ist es in manchen Fällen (wenn gewendet werden muss oder gebogene Stücke an gerade Teile genäht werden müssen) sehr hilfreich, wenn Ihr das Papier vor dem Verarbeiten mit Wasser anfeuchtet. So wird es weicher und besser vernähbar. Das geht prima mit einer Sprühflasche, Ihr könnt die Schnittteile aber auch unter den Wasserhahn halten oder sogar ganz in Wasser tauchen. Anschließend wird die Oberfläche sorgfältig mit einem Geschirrtuch trocken getupft.

Schneiden

SnapPap kann mit der Papierschere, einem Rollschneider oder einem Cutter zugeschnitten werden. Bitte nicht die gute Stoffschere verwenden, da der Papieranteil die Schere stumpf machen kann.

Varianten

SnapPap gibt es inzwischen auch in weiteren Ausführungen. Die Variante SnapPap “Plus” wird nach dem Entstehungsprozess maschinell nachbehandelt, so dass das Papier strukturierter, deutlich weicher und etwas dicker ist. SnapPap “Effekt” hat eine einseitige Beschichtung im angesagten Metallic-Look und unter SnapPap “Design” findet Ihr eine kleine aber feine Kollektion mit Druckdesigns.

So, jetzt geht es aber los mit dem Nähen!

Osterhuhn nähen – Lichtobjekt “Perlhuhn” aus SnapPap

Größe der Designlampe

  • Höhe: ca. 22 cm
  • Länge: ca. 30 cm
  • Dicke: ca. 20 cm

Größere und kleinere Designlampen nähen

Ihr könnt Euch auch andere Lampengrößen erstellen, indem Ihr das Schnittmuster durch Eingeben der Ausdruckgröße entsprechend verkleinert oder vergrößert ausdruckt. Kleinere Lampen könnt Ihr am A4 Drucker ausdrucken. Für größere Modelle benötigt Ihr einen A3 Drucker oder den Copyshop!

Material für das Lichtobjekt “Perlhuhn”

  • SnapPap Plus in Weiß, 60 cm x 40 cm
  • SnapPap in Schwarz, Reststück für Kamm und Schnabel und ein Streifen 25 cm x 6 cm
  • Nähgarn in Weiß und Schwarz
  • 2 Sicherheitsaugen in Schwarz, 10mm (alternativ z.B. schwarze Knöpfe / große Perlen zum Aufnähen oder Halbperlen zum Aufkleben)
  • Textilsprühfarbe in Schwarz (z.B. Sprüh
  • Runder Stempel (z.B. “Selbstbau” aus Moosgummi, Kartoffeldruck geht auch, Make-Up Schwämmchen aus dem Drogeriemarkt sind auch prima)
  • Reststück Filz (als “Stempelkissen”)
  • LED-Lichterkette
  • Stoffklammern oder kleine Wäscheklammern (SnapPap sollte nicht mit Stecknadeln fixiert werden, da Löcher im Material verbleiben)
  • Lochzange (zum Anbringen der Sicherheitsaugen)

Alternativ zu SnapPap Plus könnt Ihr auch unbehandeltes SnapPap verwenden. Dieses solltet Ihr vorab bei 60° C in der Waschmaschine vorwaschen und im feuchten Zustand mehrfach durchknautschen, damit es etwas weicher im Griff wird.

Beleuchtung

Für die Beleuchtung des Lichtobjekts solltet Ihr eine LED Lichterkette mit Netzanschluss verwenden. Am Besten ist hier eine mehrsträngige Version aus Draht, die das Objektinnere schön ausfüllt. Wenn Ihr das Lichtobjekt draußen benutzen möchtet, dann achtet darauf, dass auch die LED Beleuchtung für draußen geeignet ist. WICHTIG: Verwendet grundsätzlich keine Leuchtmittel, die sich bei Betrieb erhitzen.

Osterhuhn nähen – Schnittmuster-Download

Das Schnittmuster für das Lichtobjekt “Perlhuhn” aus SnapPap könnt Ihr unter dem folgenden Link herunterladen:

Lichtobjekt_Perlhuhn_Schnitt_herunterladen

Achtet beim Ausdruck des Schnittmusters darauf, dass im Druckermenu keine Größenanpassungen vorgenommen werden.

Nahtzugaben

Wie im Schnittmuster angegeben, enthalten die Schnittteile für den Körper bereits alle erforderlichen Nahzugaben. Die Schnittteile werden daher ohne weitere Zugabe zugeschnitten. Wenn im Text nicht anders erwähnt, beträgt die Nahtzugabe 0,5 cm.

SnapPap mit Stempeltechnik verzieren

Vor dem Zuschnitt könnt Ihr die rechte Seite des SnapPap Papiers so wie ich mit Punkten verzieren. Ich habe mir dafür einen ganz einfachen Stempel aus einem Aststück gemacht, auf das ich ein rundes Stück Moosgummi geklebt habe. Dann das Filzstück auf eine abwaschbare Unterlage (z.B. Klarsichthülle) legen und satt mit Textilfarbe einsprühen. Filz als “Stempelkissen” benutzen und das Papier mit dem Stempel bedrucken.

Wie Ihr auf dem Foto seht, kann auch eine Garnrolle + aufgeklebtes Moosgummi oder ein Schminkschwämmchen aus dem Drogeriemarkt zum DIY Punkte-Stempel umfunktioniert werden. 🙂 Wenn Ihr statt der Sprühfarbe gewöhnliche / dickere Textilfarbe benutzen möchtet, dann könnt Ihr diese verdünnen und den Filz damit tränken. Oder Ihr tragt die Farbe mit einer kleinen Farbwalze satt auf eine Glasplatte und dann auf den Stempel auf.

Wenn Ihr Lust habt, Euer persönliches Huhn auf eine andere Weise zu verzieren, findet Ihr hier (Outdoor Lampen nähen aus SnapPap) weitere Techniken. Ihr könnt auch einfach einen Pinsel und Textil- oder Acrylfarbe in die Hand nehmen – hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt!

Gaaanz wichtig!

Sehr wichtig ist es, dass Ihr die Farbe nach dem Verzieren des SnapPap Papiers gut trocknen lasst (Ungeduldige dürfen gerne zum Föhn greifen 😉 ) und dann nach Herstellerangabe so fixiert, dass die Farbe wasserfest ist. Nur so könnt Ihr das Papier nach dem Zuschnitt so anfeuchten, dass es sich gut Vernähen und Wenden lässt.

Zuschnitt für das Lichtobjekt “Perlhuhn”

Die Markierungen von den Schnittmustern auf die Schnittteile übertragen.

 Aus weißem SnapPap zuschneiden:

  • 2x Körper, gegengleich

Aus schwarzem SnapPap zuschneiden:

  • 2x Kamm, gegengleich
  • 2x Schnabel, gegengleich (Ihr könnte den Schnabel auch etwas kürzer zuschneiden, z.B. 5 mm – so wie ich bei diesem Modell. Probiert einfach aus, was Euch besser gefällt) 
  • 1x Schwanzstreifen 25 cm x 6 cm

Schwanzstreifen streifenförmig einschneiden

Den Schwanzstreifen in 12x 5mm breite Längsstreifen einteilen. Streifenförmig bis 2 cm vor der oberen Kante einschneiden. Die Seiten des Streifens zur Mitte falten, so dass sie sich treffen…

…nochmal aufeinanderklappen und die vierfache Lage mit einer Klammer fixieren.

So. Der Zuschnitt und die Vorbereitungen sind fertig. Kommen wir also zur…

Osterhuhn nähen – Schritt-für-Schritt-Anleitung für Lichtobjekt “Perlhuhn”

Schritt 1 – Gründliches Wässern der Körper Schnittteile

Die Schnittteile “Körper” so lange in Wasser einlegen, bis sie sich weich anfühlen und “knautschen” lassen. Dann die Schnitteile aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen oder etwas ausdrücken und fest in ein trockenes Hand- oder Geschirrtuch wickeln. Wenn das SnapPap Papier sich weich und feucht, aber nicht mehr tropfnass anfühlt, kann es wieder ausgepackt werden – nun ist es perfekt für die Weiterverarbeitung an der Nähmaschine. 🙂

Schritt 2 – Kamm- und Schnabelteile aufeinandersteppen

Nun müsst Ihr die Teile für den Kamm und den Schnabel links auf links aufeinanderlegen und entlang der Kanten knappkantig mit etwas enger gestelltem Geradstich aufeinandersteppen. Damit nichts verrutschen kann, könnt Ihr die Lagen mit Hilfe eines Klebestifts oder eines Tropfens Klebstoff fixieren. Die unteren Kanten bleiben offen. Nahtbeginn- und Ende solltet Ihr mit ein paar Rückstichen sichern. Die Spitzen an Kamm und Schnabel könnt Ihr etwas abrunden

Schritt 3 – Teile am Korpus fixieren

Fixiert Kamm, Schnabel und Schwanz markierungsgemäß am rechten Körperschnittteil, so dass sie nach innen zeigen und an den Nahtzugaben bündig liegen. Näht sie dann möglichst nah am Rand mit Geradstich fest.

Schritt 4 – Körperteile aufeinandersteppen

Die Körperteile rechts auf rechts legen, mit Klammern fixieren….

…und bis auf die markierte Wendeöffnung mit Geradstich aufeinandersteppen. Nahtbeginn- und Ende mit Rückstichen sichern.

Die Nahzugaben auf ca. 3 mm zurückschneiden. An der Wendeöffnung, an den unteren Spitzen und an Kamm und Schwanz bleibt die Nahtzugabe unbeschnitten.

Schritt 5 – Bodennaht schließen

Die Stofflagen auseinanderziehen und an der unteren, noch offenen Kante so aufeinanderlegen, dass die beiden Nähte zusammentreffen. Die Bodennaht mit Stoffklammern fixieren und zusammennähen.

Die Nahtzugaben an der Bodennaht auf ca. 3 mm zurückschneiden.

Schritt 6 – Lichtobjekt “Perlhuhn” auf rechts wenden

Das Huhn auf rechts wenden und sorgfältig ausformen. Die Schwanzstreifen könnt glatt lassen, über einen Stift kringeln oder oder anfeuchten und knautschen – wie hier.

Schritt 7 – Augen anbringen

Die Löcher für die Sicherheitsaugen markierungsgemäß mit der Lochzange lochen (Lochgröße = Breite Knopfschaft)…

…und die Sicherheitsaugen am Lichtobjekt “Perlhuhn” anbringen. Alternativ könnt Ihr auch Knöpfe annähen oder z.B. Halbperlen aufkleben.

Schritt 8 – Lichtobjekt “Perlhuhn” fertigstellen

Wenn Ihr eine Lichterkette verwendet, die keine Feuchtigkeit verträgt, solltet Ihr Euer Huhn nun gut trocknen lassen. Wenn die Lichterkette auch für Draußen geeignet ist, könnt Ihr gleich weitermachen.

Lichterkette durch die Wendeöffnung in das Lichtobjekt “Perlhuhn” schieben. Die Nahtzugaben der Wendeöffnung nach innen einklappen und die Öffnung mit Klammern aufeinanderheften. Das Kabel dabei ganz nach unten schieben.

Die Wendeöffnung bis kurz vor das Kabel mit Geradstich schließen. Wie Ihr hier seht, gab es bei mir paar Probleme 😉 – mir ist unter der Nähmaschine alles verrutscht, ich wollte fertig werden und dachte, das wird schon…naja und dann war alles so schräg, dass ich doch den Auftrenner in die Hand nehmen und das Ganze nochmal nähen musste. Leider bleiben die Löcher sichtbar – es lohnt sich also, auch hier lieber sorgfältig zu arbeiten!

Wenn Ihr eine Lichterkette habt, die so dünn ist, dass sie durch eine Öse gefädelt werden kann, könnt Ihr diese neben der Bodennaht einschlagen und die Wendeöffnung auch komplett zunähen. Wie das geht, seht Ihr ebenfalls bei den Outdoor-Lampen aus SnapPap – den Link findet Ihr weiter oben.

Jetzt ist es fertig: Das Lichtobjekt “Perlhuhn” aus SnapPap! 

Tagsüber ein tolles Designobjekt in cooler Umgebung…

…und Nachts ein einzigartiges Lichtobjekt!

Ich wünsche Euch viel Freude beim Nachnähen!

Noch etwas zum Schluss: Wenn Euch meine Ideen und mein Stil gefällt, dann schaut doch mal auf meine Internetseite, dort findet Ihr alle meine Nähbücher und auch einige Links zu youtube Videos, in denen ich zahlreiche Näh-Ideen bei SWR Kaffee oder Tee vorstelle!

Hier noch zwei Buchtipps: In meinem Buch “Näh-Ideen aus Kaffee oder Tee” sind viele jahreszeitliche Ideen schön zusammengefasst und in “Feste Stoffe” findet Ihr 20 starke Nähprojekte aus den Trendstoffen Oilskin und Canvas. Die Bücher sind nicht nur im Buchhandel, sondern auch in vielen Büchereien zu finden. 🙂

 Kreative Grüße, Laura

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

12 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Angelika Pfaff

    Wunderschön! Kann ich das Huhn auch aus Baumwolle Stoff nähen? Den hätte ich da,oder eignet er sich weniger…Bis Ostern ist ja nicht mehr lange und ich möchte es verschenken. Angelika 

    • Laura Wilhelm

      Liebe Angelika, Du müsstest den Stoff so verstärken, dass er etwas Stand hat, dann klappt das sicher auch! Du kannst aufbügelbare Vlieseinlage nehmen oder Du nimmst Textilverfestiger, das ist ein Lack (Bastelbedarf oder Baumarkt), mit dem Du den Stoff einstreichen kannst, damit der fester wird. Sprühstärke könnte auch gehen….Liebe Grüße und gutes Gelingen, Laura

      • Angelika Pfaff

        Hallo Laura, vielen Dank für deinen Tipp.Habe den Baumwollstoff mit Vliesline verstärkt und das Huhn ist super geworden.Schoenes Osterfest

  • Phoebe W

    Liebe Laura, ich finde das Lampen-Hendl super! Vielen Dank für die tolle Anleitung! Ich hab mir schon Snappap in weiß zugelegt um es nacharbeiten zu können. Ich hab mir überlegt, Perlen als Augen aufzunähen, weil ich die noch zuhause habe. Es ist wahrscheinlich einfacher die Perlen vor dem Zusammennähen anzubringen, nur bin ich mir unsicher wegen der Platzierung.. Auf dem Schnittmuster ist das Auge nicht eingezeichnet, hast du einen Tipp, wo ich es ungefähr hinsetzen soll, damit es nicht völlig derpy ausschaut?Liebe Grüße P.

    • Laura Wilhelm

      Liebe Phoebe, ups- ich habe vergessen, die Augenposition ins Schnittmuster einzutragen, ich hole das noch nach! Ich würde die Augen auch vor dem Zusammensteppen aufnähen. Falls Du gleich loslegen willst, habe ich Dir hier ungefähr eingezeichnet, wo das Auge sitzt. Das Huhn sitzt nämlich zufällig hier im Atelier neben mir!😅 Ich hoffe, Dir gelingt ein hübsches Hendl, herzliche Grüße Laura

      • Phoebe W

        Liebe Laura, danke, das hilft! Und danke auch nochmal für die Anleitung, sie ist gut verständlich und klar geschrieben. Ich hab mit meinem Henderl schon angefangen, es geht viel schneller als gedacht! Wenn man mal von den Trocknungszeiten der Farbe absieht 😉

        Viele Grüße P.

      • Laura Wilhelm

        Freut mich, dass Du gut mit der Anleitung zurecht kommst! Die Position für´s Auge habe ich eben ins PDF eingetragen. Vielen Dank nochmal für den Hinweis! Liebe Grüße Laura

      • Gerda Fleig

        Nachdem ich  halb  Südbaden nach  dem Papier zum Hühnernähen  abgeklappert  habe,muß ich erst mal erfahren  wie ich  das nähe, nass oder  nur  eingesprüht? Nis jetzt  habe ich   es noch  auf  der Rolle. Neue  Methode, die  Hühnchen  aus  Stoff nähte ich im letzten Jahr,in diesem  gibts,trotz Energiesparen, incl. Lichterketten. Grüße  aus  Neuenburg von  der  begeisterungswürdigen Näherin

      • Laura Wilhelm

        Liebe Gerda, toll, dass Du das Nähpapier gefunden hast – unser kleiner Nähladen führt es, aber viele bestellen SnapPap online, da es nicht überall zu finden ist.

        Unter Schritt 1 (im Anleitungstext oben) habe ich genau beschrieben, wie Du das Papier vorbehandeln solltest, damit es schön weich für´s Vernähen ist. Wenn das Papier sehr hart ist, kannst Du es auch erst einmal in der Waschmaschine bei 40° – 60° waschen und dann beim Trocknen immer wieder “durchknautschen” – das steht oben auch irgendwo nochmal. Ich wünsche Dir gutes Gelingen! Herzliche Grüße Laura Wilhelm

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team