Kreative Artikel zum Thema Quilten

Zum Wegwerfen viel zu schade

 

Nähanleitung Musterprobentasche

 

Immer im Mai zum Geburtstag unserer Tochter ist mal wieder eine neue Tasche fällig.

In diesem Jahr habe ich aus dieser Kiste viele Teile verarbeitet. Habt Ihr auch solche Reste?

Nähanleitung Musterprobentasche

 

Einzelne Musterproben wurden begradigt und die mit Vlies unterlegten mit einem Zickzackstich versäubert.

Nähanleitung Musterprobentasche

 

Das sah dann schon gebrauchsfertiger aus:

Nähanleitung Musterprobentasche

 

Versuchsweise ein Muster gelegt:

Nähanleitung Musterprobentasche

 

Für die Umhüllung habe ich mir durchsichtige Plastikfolie,  Meterware für Tischdecken, gekauft.

Plastikfolie lässt sich nähen mit dem Rollenfuß#51 oder mit dem  Zickzacknähfuß mit Gleitsohle#52 .

Mit dem genähten Zickzackstich vermeidet man hoffentlich das Zerreißen der Tasche, mit einem Geradstich wird die Folie ja richtig perforiert.

Zwei Teile in der Größe der Tasche (Vorderteil, Bodenteil, Rückseite – alles in einem Stück) werden übereinander gelegt und über die Mitte quer rüber genäht und eine kleine  Naht  im rechten Winkel dazu, so sieht es dann aus:

Nähanleitung Musterprobentasche

 

Jetzt werden die ersten kleinen Stücke eingeschoben in dieses Kreuz und alles wird rundherum wieder mit dem Zickzackstich umrandet:

Nähanleitung Musterprobentasche

Nähanleitung Musterprobentasche

 

Und immer so weiter, bis die ganze Fläche ausgefüllt ist:

Nähanleitung Musterprobentasche

Nähanleitung Musterprobentasche

 

Vor dem Zusammennähen die Kanten der Folie begradigen, dann die Seitennähte schließen, die rechte Seite liegt innen– wieder mit dem genähten Zickzackstich:

Nähanleitung Musterprobentasche

 

Für den Boden innen die unteren Ecken abnähen, die Tasche kann schon stehen:

Nähanleitung Musterprobentasche

 

Erinnert Ihr Euch noch an meine vielen „Hunde“ oder bei anderen heißen sie Mäuse. Ich hatte vor längerer Zeit meinen Quilt in der Galerie gezeigt: Sommer 2011.

Die Schachtel wird auch nicht leerer. So wurde dann dieses Teil gleich mit fertig:

Nähanleitung Musterprobentasche

 

Mit den Hunden habe ich eine Kulturtasche genäht:

Nähanleitung Musterprobentasche

Nähanleitung Musterprobentasche

 

Diese Kulturtasche ist jetzt fast wasserdicht, aber benutzen werde ich sie so, der Vorschlag kam von Jutta:

Nähanleitung Musterprobentasche

Nähanleitung Musterprobentasche

 

Bei der großen Tasche fehlen nur noch die obere Kante und die Träger.

Jetzt ist sie fertig:

Nähanleitung Musterprobentasche

Nähanleitung Musterprobentasche

 Nähanleitung Musterprobentasche

Für unsere Tochter muss ich jetzt eine andere Tasche nähen, denn dieses Modell mit all meinen Probelappen möchte ich für mich behalten.

Wie die Tasche für unsere Tochter nachträglich zum Geburtstag aussehen wird, zeige ich Euch später. Ich warte noch auf ganz spezielles Material.

 

Bleibt also schön beim Sammeln! Wir können doch alles gebrauchen für die schönsten Arbeiten!

Viele Grüße

Wiebke

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

16 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Joachim Nassl

    Super Idee und toll erklärt, jetzt weiß ich endlich was ich mit meinen Muster-Probestücken von denen ich mich nicht trennen kann, mache.

    • Wiebke Maschitzki

      Das freut mich sehr:

      Ich wünsche viel spaß beim Verarbeiten der bunten, vielseitigen Proben.

      Liebe Grüße

      Wiebke

  • Jane

    Hallo liebe Wiebke, dass hast Du ja toll gemacht. Eine super Idee, die ich bestimmt mal aufgreifen werde. Danke
    Liebe Grüße Jane

  • heimwerkerin

    Hallo Wiebke,
    habe eine Frage zu dem Fuss # 52 ist er ein Plasticfuss oder mit Teflonbeschichtung und paßt er an meiner 830 ? Ich nähe mit # 52D und habe
    ihn leider schon sehr verschrammt.
    Liebe Grüße Elisabeth

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Elisabeth !
      Der Fuss#52D ist genau richtig für Deine B830. Ich habe Dir eine email geschrieben.
      Viele Grüße
      Wiebke

      • heimwerkerin

        Danke, ja du hast mir weiter helfen können. Werde mal unter Zubehör nachsehen.
        Liebe Grüße Elisabeth

  • Heidi Ziörjen

    Wirklich gute Idee mit den Stoffresten eine elegante und einmalige Tasche z nähen.So hat jede oder jeder sein ganz persönliches Stück.

  • Wiebke Maschitzki

    Hallo christa !
    Vielen Dank !!
    Du kannst diese Plastikmeterware sehr gut mit der Maschine nähen, das material ist schon fest, aber trotzdem weich und flexibel. Du mußt aber einen Fuß mit Gleitsohle oder den Rollenfuß verwenden.
    Viel Freude dabei
    wünsche ich Dir und allen anderen
    Wiebke

  • Wiebke Maschitzki

    Vielen Dank Euch allen !!
    Sammeln können wir eigentlich alles, bei mir gibt es verschiedene Kisten, Schachteln und Tüten – alle gut gefüllt und werden auch nicht leerer.
    Liebe Grüße
    Wiebke

  • Rubina

    Hallo zusammen,

    die Idee ist klasse. Meine Tasche aus foliertem Gewebe, die ich immer gerne zum Wochenmarkt für Gemüse mitnehme, ging letzte Woche kaputt. Die gezeigte Tasche ist dafür die optimale Lösung. Neue Tasche, die man auch mal abwischen kann, wenn die Töften mal ein wenig dreckig waren und Resteverwertung. Letzteres treibe ich im Moment vehement voran.

    Liebe Grüße in die Runde
    Rubina

  • Linda

    Hallo Wiebke,
    das ist eine crazy Idee, echt toll!
    Der Kulturbeutel mit den “Hunden” ist eine Wucht! ….und ich habe die “Mäuse” immer weggeschmissen!
    Oh mein Gott, jetzt muß ich noch mehr aufheben! ;-)))
    Kreative Grüße
    Linda

  • Jutta Hellbach

    Ein echtes Unikat ist diese Tasche. Und ein Hingucker dazu.
    Vielen Dank fürs Zeigen, liebe Wieke, das Modell wird sicherlich oft nachgearbeitet, da sich die kleinen Musterstückchen in vielen Nähzimmern ansammeln :-).
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße in den hohen Norden,
    Jutta

  • dorin51

    oh wie schön, mal wieder ein tolles Projekt von dir. das wird bestimmt auf meine To Do Listen kommen.Danke

  • Brigitte

    Liebe Wiebke,
    eine tolle Idee. Die Resteverwertung ist ja so eine Sache, viel Möglichkeiten, aber die Restekisten werden selten wesentlich leerer.
    Habs versucht: mit Hexagon nähen,
    diverse Streifen zusammen nähen, Dreiecke und Quadrate schneiden,
    Postkarten machen und Japaische Falttechnik. Aber es kommen immer wieder neue dazu.
    Liebe Grüße
    Brigitte

    • christa

      Hallo Wiebke,
      ist das eine schöne Idee. Ach, was frau alles sammeln kann. Doch das sollte frau tun, es ist ja egal, wie es im Zimmer aussieht.
      Und dieser wunderschöne Beutel wäre das wert.
      Und diese Meterware für Tischdecken muß ja wohl so weich sein,
      daß du sie nähen kannst? Ich habe solche Decken noch nicht ge-
      habt.
      Danke für die schöne Anleitung.
      Gruß margit

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team