Kreative Artikel zum Thema Nähen

Tutorial: Wie nähe ich eine Flachnaht mit der Overlock

Habt ihr schon einmal eine Flachnaht mit der Overlock genäht? Diese Naht ist zum einen sehr schön anzusehen, aber auch zum Tragen. Die Naht ist nach dem Nähen auf beiden Seiten flach. Auf der Oberseite bildet sie eine Art Raupennaht und auf der Rückseite eine Leiternaht. Natürlich kann auch die Leiternaht als schöne Seite verwendet werden, man sieht diese auch häufig an industriell gefertigten T-Shirtsäumen. Ich habe diese Naht schon bei vielen schönen Nähstücken verwendet, z.B. bei der Raglannaht eines Ärmels, oder bei Mützen für meine Kinder. Nachdem sich meine beiden Jungs wieder neue Mützen gewünscht haben, habe ich die einzelnen Schritte der Flachnaht anhand des Nähens der Mützen für euch dokumentiert.

Stoff zuschneiden, Garn richten

Als erstes richtet Ihr Euch eure zugeschnittenen Stoffe sowie das Garn und die Stecknadeln her. Ich habe zum Nähen der Flachnaht Bauschgarn verwendet. Das Bauschgarn ergibt beim Nähen einen wunderschönen dichten und plastischen Effekt. Mein Garn habe ich bei meinem BERNINA-Händler gekauft.

Overlock einstellen

Einstellung der Overlock

Jetzt geht es an die Overlock! Die Flachnaht wird mit 3 Fäden genäht. Hierzu müsst ihr den grünen Nadelfaden entfernen. Die BERNINA – Overlock wird nun folgendermaßen eingestellt:

  • gelbe Nadel  1,5-2
  • blau (hier habe ich das Bauschgarn eingefädelt) 3
  • roter Greifer 6-7
  • Messer auf 2-3
  • mtc mittig zwischen + und –
  • Stichlänge 1,5-2,5
  • Differential N- 1,5

Nähen der Flachnaht

Flachnaht Mütze

Beim Nähen der Flachnaht ist es wichtig, die beiden zu verbindenden Stoffstücke, in meinem Fall die beiden Mützenteile, links auf links aufeinander zu stecken. Bei der Mütze habe ich zuerst die Abnäher genäht, dann die Seitennähte.

Flachnaht am Abnäher

Im ersten Moment sieht die Naht aus, wie eine breite Overlocknaht. Da die Spannungen verstellt wurden, hat die Naht eine so besondere Fadenspannung, dass man diese mit beiden Händen vorsichtig auseinander ziehen kann. Dann liegt die Naht flach auf und verbindet beide Stoffe. Je nach Stoffdicke sollte man mit der Spannung etwas variieren. So musste ich schon bei einem festeren Jersey die Spannung der gelben Nadel  fast bis auf 1 herunterdrehen, damit sich die Naht ganz flach ziehen ließ.

Saum nähen

Saum nähen

Auch ein Saumabschluss lässt sich mit dieser Nahtform schnell und einfach nähen. Bei dieser Mütze habe ich im ersten Schritt den Saum (hier 5cm ) nach innen geschlagen und festgesteckt.

Saum doppelt

Wie vorhin schon wird auch hier die schöne Seite aussen vernäht. Also den Bund erneut 5 cm einschlagen und feststecken.

Mütze Saum gesteckt

Der Mützensaum kann nun genäht werden. Hierzu die Saumkante der Mütze schmal mit der Flachnaht nähen und die Naht auseinander ziehen.

Flachnaht rechts

Hier seht ihr die fertige Naht von rechts.

Saum innen

Hier ist der Saumabschluss von innen (links) mit der Leiternaht. Es ist keine weitere Versäuberung notwendig, es gibt keine unangenehme Naht die auf die Haut drückt.

Kind 2 mit Mütze Kind mit Mütze

Hier noch die beiden Jungs mit den fertigen Mützen. Hier könnt ihr die Nähte sowie den Saumabschluss nochmal im ganzen sehen.  🙂


Mehr Beiträge zum Nähen mit der Overlock

Im BERNINA Blog erscheinen regelmässig Beiträge mit Tipps und Tricks zum Nähen mit der Overlockmaschine. Auch tolle Nähanleitungen mit Gratis-Schnittmustern sind dabei. Eine praktische Übersicht aller Blog-Posts gibt es hier: Nähen mit der Overlock.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

6 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Pfisterer Beate

    Meine Erfahrungen sind sehr gut. Ich vernähe die Fäden am Anfang und ende mit der Handnadel. Bündchen am Halsausschnitt werden so sehr schön. Ich kann euch nur ermutigen es wieder zu probieren. Eure treue Leserin Beate

    • Patricia

      Hallo Beate! Schön, dass Du auch so gute Erfahrungen mit dieser schönen Naht gemacht hast. Danke für Deinen Tipp die Nahtenden von Hand zu vernähen, sieht sicher feiner aus, als mit dem Zick-Zack-Stich der Maschine. LG Patricia

  • Su Jo

    Hallo Patricia,
    ich habe mir vor einiger Zeit ein Shirt mit Flachnähten in Kontrastfarben gemacht. Leider sind mir beim späteren Tragen die Übergangsstellen, z.B. unter den Achseln oder am Halsausschnitt wieder aufgegangen, so dass ich sie nachnähen musste. Hast du einen Tipp, wie sich das vermeiden lässt.

    • Patricia

      Hallo, bei einem Shirt habe ich diese Erfahrung auch schon gemacht. Ich nähe seitdem immer, egal ob Raglanärmel oder normaler Ärmel die Armnaht mit der Flachnaht und schliesse die Seitennaht 4-fädig. Das hat bis jetzt immer gehalten, da die Enden der Flachnaht damit wieder vernäht wurden. Bei dem Shirt, an dem ich damals nur die Flachnaht genäht habe, habe ich an den Enden und Schnittstellen der Nähte noch kurz mit einem Zick-Zack-Stich mit der Nähmaschine drüber genäht und damit die Naht abgesichert. Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen. Weiterhin viel Spass beim Nähen, LG Patricia

  • mariel

    Vielen Dank! Für den Wintereinbruch wär eine neue Mütze mit diesen Nähten ganz angebracht.
    Gruß Mariel

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team