Kreative Artikel zum Thema Nähen

Spielmatte für die Kleinsten

Nach den Sitzkissen folgt nun eine weitere bequeme Möglichkeit zum Spielen: die Spielmatte oder auch Spielteppich, auch für Babys als Krabbeldecke nutzbar.

Da Kinder viel Zeit auf dem Boden verbringen, sei es um Autos fahren zu lassen oder Steine zu stapeln, haben wir bei uns zuhause verschiedene Ecken mit Teppichen geschaffen: eine im Wohnzimmer, eine im Kinderzimmer und dann gibt es da noch die Spielhöhle.

In wenigen Monaten erwarten wir unser zweites Kind und deswegen habe ich mit diesem Projekt schon einmal ein bisschen vorausgeplant und eine Spielmatte für beide genäht.
Wichtig war dabei, dass der Teppich nicht zu flauschig, aber auch nicht zu dünn wird. Deswegen habe ich mich für eine Kombination aus H 630, eine Volumenvlies zum Aufbügeln und Thermolam entschieden. Thermolam ist weich trotz seiner hohen Dichte und gibt ein mittleres Volumen. Außerdem ist es gut zu verarbeiten.

Die Spielmatte hat eine Rüschenumrandung. Diese habe ich mit dem Kräuselfuß breit #16 genäht. Mit diesem Fuß lassen sich leichte bis mittelschwere Stoffe raffen und kräuseln. Außerdem kann der gekräuselte Stoff in einem Arbeitsgang an einen glatten Stoff genäht werden, ohne arbeitsaufwendiges Stecken und Verteilen von Mehrweiten.

 

Ich habe allerdings für mein Projekt die Rüschen gesondert genäht, da die Stofflagen für eine Spielmatte zu voluminös für einen einzelnen Arbeitsgang mit dem Kräuselfuß #16 sind.

 

Spielmatte für die Kleinsten nähen

Material:

  • Oberstoff Kreis : Popeline 85 x 85 cm
  • Futter/ unterer Kreis : Canvas 85 x 85 cm
  • H 630: 85 x 85 cm
  • Vlieseline 272 Thermolam: 85 x 85 cm
  • Rüschen: Stoffstreifen ca. 30 x 350 cm
  • verschiede Garne zum Verzieren ( Nähgarn oder Stickgarn)

Werkzeuge:

  • Kräuselfuß breit #16
  • optional: Bernina Stitch Regulator (BSR)
  • Nähfuß #1c
  • Stecknadeln
  • Markierstift
  • Maßband
  • Stoffschere
  • Handnähnadel

Anleitung zum Nähen einer Spielmatte

  1. Kreise zuschneiden: Stoffe bügeln und mit Hilfe eines Maßbands und einem Markierstift einen Kreis mit einem Durchmesser von ca. 85 cm auf die linke Seite des Oberstoffes zeichnen. Den Kreis ausschneiden und als Schablone für das Futter und die Einlagen verwenden.
  2. Die H360 auf die linke Seite des Oberstoffes bügeln und mit Stecknadeln oder Textilsprühkleber den Kreis aus Thermolam auf der linken Seite fixieren.
  3. Den BSR oder einen anderen Stickfuß einsetzen, farbiges Garn einfädeln und die drei Stofflagen durch individuelle Stickmuster verbinden. Ich habe Kreise verwendet und diese mit dem BSR gestickt. Die Kreise sind unterschiedlich groß und wie Konfetti verteilt. Anfang und Ende nicht vernähen, sondern mit Hilfe einer Handnähnadel auf die linke Seite ziehen und verknoten.
        

    Rüschen nähen

  4. die Stoffstreifen an den kurzen Kanten zu einem langen Streifen von ca. 350 cm zusammennähen. Nahtzugaben auseinander bügeln und ein Ende ca. 3 cm nach Innen umbügeln.
  5. Den langen Stoffstreifen an der langen Kante Falten, so dass der Streifen nur noch halb so breit ( 15 cm) ist. Die Kante nicht bügeln, damit die Rüschen später nicht platt aussehen. Zum Fixieren können Stecknadeln an den Verbindungsnähten verwendet werden.
  6. Den Kräuselfuß #16 in die Maschine einsetzen und Stichlänge auf ca. 4 stellen und die Nadelposition mittig wählen. Garn in passender Farbe wählen. Den Stoffstreifen (doppelt) unter den Nähfuß legen, dabei schließt die  Fußkante mit der offenen Stoffkante ab. Anfang und Ende nicht vernähen, sondern ca 10 cm lange Fäden hängen lassen.
  7. Länge vergleichen: hier für den gerafften Streifen mit der offenen Kante einmal um den Kreis legen und ggf. mit Hilfe der langen Fäden den Stoff noch ein wenig mehr raffen oder auslassen. Die Enden sollen sich ca. 3 cm überlappen.
  8. Die offene kurze Kante des Rüschenstreifens in die gefaltete Seite ca. 3 cm hineinschieben und nun den gesamten Streifen an den Kreis stecken. Den Nähfuß #1c einsetzen, Stichlänge 2,5 wählen und die Nadelposition zwei nach links setzen, damit die Kräuselnaht der Rüsche mit verdeckt wird.
  9. Den Kreis aus Canvas rechts auf rechts auf den fertigen Kreis stecken und von der Thermolamseite den Kreis erneut auf der Naht absteppen. Dabei eine Wendeöffnung von ca. 20 cm lassen.
    Nahtzugabe kürzen und einschneiden, die Spielmatte wenden und die Kanten bügeln.
  10. Die Wendeöffnung mit der Handnähnadel schließen und die offene Kante der Rüschen ebenfalls von Hand vernähen.

Die fertige Spielmatte liegt nun im Kinderzimmer, kann aber auch mal eben schnell mitgenommen werden. Sie wurde bereits zum Kuscheln und als Bett für die vielen Kuscheltiere verwendet.

Ich freue mich schon auf den Moment, wenn noch ein weiterer kleiner Zwerg mit drauf liegt. 🙂

Rabattgutschein für den Kräuselfuß breit # 16

PS: Den Kräuselfuß breit # 16 gibt es im  Rahmen vom “Zubehör des Monats” einen Rabatt. Den Rabattgutschein und noch mehr Informationen zum Angebot findet ihr hier. Gültigkeit hat das Angebot beim Fachhändler in Deutschland und Österreich.  

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollstoff, Canvas, Markierstift, Nähgarn, Stecknadeln, Thermolam, Volumenvlies
Verwendete Produkte:
BERNINA 580
BERNINA 580
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1
Kräuselfuss # 16
Kräuselfuss # 16

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team