Kreative Artikel zum Thema Nähen

Nähanleitung für eine Korbtasche – dein selbstgemachtes It-Piece für den Sommer

Schon letztes Jahr hat man sie vereinzelt bei den großen Modehäusern gesehen: Korbtaschen. Sie haben mir gleich zu Beginn richtig gut gefallen, allerdings hat mir der Anlass in Form eines Strandurlaubes gefehlt, um auch tatsächlich zuzuschlagen. In den aktuellen F/S-Kollektionen sieht man sie jetzt wirklich überall. Ob im kompakten Handtaschenformat oder als großer Shopper, an einer Korbtasche kommt man dieses Jahr nicht mehr vorbei.

Und dann ging das Kopfkino los. Kann man die nicht auch selber machen? Kann man! Ich bin in unserem Gartenschuppen fündig geworden und habe mir die Rolle Kokosseil gemopst. Eigentlich zum Umwickeln von jungen Baumstämmen gedacht, ist das Seil ein tolles Material für meine Tasche.

Jetzt hieß es nur noch Daumen drücken, dass die Nähmaschine mitspielt. Augen zu und durch bin ich in die Vollen gegangen und habe meine neue bernette 77 gleich dem vollen Stresstest unterzogen. Und siehe da: sie hat ganz brav mitgespielt. Am Ende ist ohne Zicken eine tolle Strandtasche entstanden.

Näht Euch eine trendige Korbtasche – das It-Piece für den Sommer

Und falls Ihr jetzt auch Lust habt das neue It-Piece des Sommers selber zu nähen, kommt hier die ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Zutaten:

Zutaten für das Nähen einer Korbtasche: Kokosseil, Futterstoff, Mettler Nähgarn

  • Ca. 80 m Kokosseil (je nach Größe)
  • Nähgarn von Mettler (Poly Sheen)
  • Ca. 50 cm Stoff für das Taschenfutter

Meine Tasche hat einen Durchmesser von 40 cm. Ihr könnt in der Größe aber natürlich beliebig variieren.

Einstellung an der bernette 77:

  • Zickzack-Stich Nr. 2
  • Stichbreite 4.0
  • Stichlänge 3.0

Einstellung bei der bernette 77

Vorgehensweise:

Seitenteile aus Kokosseil erstellen

Wickelt das Seil im Kreis unter dem Nähfuß und achtet darauf, dass der Zickzack-Stich abwechselnd in die beiden nebeneinander-liegenden Seilstränge einsticht.

Das Kokosseil im Kreis legen und die beiden Stränge zusammennähen

 Fahrt solange nach diesem Prinzip fort bis die gewünschte Taschengröße erreicht ist.

Das Kokosseil im Kreis legen und die beiden Stränge zusammennähen

Schneidet das Seil ab und vernäht es bis zum Ende.

Gibt es Stellen, an denen das Seil nicht richtig getroffen wurde, ist dies kein Problem. Hier könnt Ihr einfach noch einmal mit dem Zickzack-Stich nacharbeiten.

Stellen, an denen unsauber gearbeitet wurde, können einfach ausgebessert werden

Anschließend benötigt Ihr einen weiteren Kreis in derselben Größe. Verfahrt hierfür ein zweites Mal wie eben beschrieben.

Verbindungsteil aus Kokosseil erstellen

Um die beiden runden Seitenteile zu verbinden, benötigt Ihr noch ein rechteckiges Verbindungsteil. Hierfür solltet Ihr jeweils zwei Stränge des Seils parallel nebeneinander führen und mit dem Zickzack-Stich miteinander verbinden. Insgesamt hat das Verbindungsteil eine Länge von ¾ des Kreisumfangs.

Seilstränge durch den Zickzack-Stich miteinander verbinden

Wenn die beiden Stränge über die volle Länge miteinander verbunden sind, knickt Ihr den einen Strang und führt Ihn im selben Prinzip zurück.

Insgesamt habe ich dieses Prinzip so oft wiederholt, bis ich 8 Stränge miteinander verbunden habe.

Seilstränge durch den Zickzack-Stich miteinander verbinden

Da dieses Zwischenteil vermutlich am stärksten beansprucht wird, habe ich es mit diagonalen Nähten zusätzlich verstärkt.

Das Zwischenstück durch zusätzliche Quernähte verstärken

Futtertasche nähen

Nun geht es an die Produktion des Taschenfutters. Hierfür nutzen wir unsere Korbteile als Schnittmuster und legen diese auf den Futtertaschen-Stoff. Wir zeichnen die Schnittteile mit einer Nahtzugabe von 1 cm an.

Für die Futtertasche Schnitteile aus den Außenkreisen plus 1 cm Nahtzugabe erstellen

Da ich eine Innentasche haben wollte, habe ich aus dem Futterstoff ein zusätzliches Schnittteil dafür erstellt. Folgende Schnittteile solltest du für die Futtertasche besitzen:

Oben links: Futtertasche, oben rechts: 2x Seitenteil aus Futter, unten: Verbindungsteil aus Futter

Die obere Seite der Futtertasche wird gesäumt, anschließend wird die Tasche mittig auf das kreisrunde Futterteil gesteckt und knapp-kantig festgesteppt.

Innentasche auf das kreisrunde Futterteil nähen

Anschließend kommt das Verbindungsteil an eine Seite des Futters, anschließend an das zweite Seitenteil. Achtet darauf, dass die Öffnung der Futtertasche nach oben zeigt.

Verbindet das Zwischenteil des Futters mit dem Seitenteil

Verbindet das Zwischenteil des Futters mit dem Seitenteil

Korbteile zusammensetzen

Nun verbinden wir die drei Korbteile nach demselben Prinzip miteinander. Allerdings habe ich mich hier für das Zusammennähen per Hand entschieden, da zwei Lagen Korb nicht unter die Nähmaschine gepasst hätten.

Verbindet die 3 Korbteile mit Handstichen

So sieht der fertige Korpus Eurer Korbtasche aus

Als Träger habe ich aus jeweils 3 Strängen des Kokosseils zwei Zöpfe geflochten und diese mit einem Zickzack-Stich mehrfach an die oberen Kanten der Tasche genäht. Achtung: da es hier sehr dick wird, habe ich die Nähte vorsichtig mit dem Handrad genäht.

Bringe die Träger durch vorsichtiges Arbeiten mit dem Handrad an

Außentasche und Futtertasche miteinander verbinden

Zum Schluss wird die Futtertasche in die Korbtasche gesteckt, die Nahtzugabe der Futtertasche wird dabei nach innen umgeschlagen. Jetzt muss das Ganze noch einmal rundherum knapp-kantig abgesteppt werden.

Verbindet das Futter mit dem Korpus

 Herzlichen Glückwunsch, Euer Shopper im Korblook ist fertig.

So sieht Euer fertiger Sommerbegleiter aus

 

So sieht Euer fertiger Sommerbegleiter aus

Ich war kürzlich im Urlaub in Griechenland und meine neue Korbtasche war auch dabei. Wenn Ihr sehen möchtet, wie diese schöne Korbtasche in Aktion aussieht, hüpft gerne rüber zu meinem Blog.

Liebe Grüsse 
Simone

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Futterstoff, Kokosseil, Nähgarn
Verwendete Produkte:
bernette 77
bernette 77

Themen zu diesem Beitrag , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

8 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Christiane Blödow

    Liebes Team , sehr schön gemacht , vielleicht versuche ich sie auch mal . Wie stark ist das Seil .?

    Bis bald Christiane

  • Michaela Felkl

    Hallo Simone und Bernina-Team,

    danke für die tolle Anleitung.
    Meine Frage wäre nur welche Stärke das Seil hat.
    Im Voraus danke für die Antwort.

    MfG
    Michaela

    • Simone

      Hallo Michaela,
      sehr gerne – freut mich, dass dir die Anleitung gefällt.
      Die Seilstärke beträgt 7 mm.
      Viel Freude beim Nähen.
      Liebe Grüße
      Simone

  • Bärbel E. Ross

    Hallo,

    ich finde es nicht gut mit der Nähmaschine solche Materialen wie Kokosschnüre zu verarbeiten.

    Es gibt genügend Sommertaschen in allen Varianten zu kaufen.

    MFG

    Bärbel E. Ross

     

    • Matthias Fluri

      Hallo Frau Ross

      Vielen Dank für Ihren Kommentar. Aus unserer Sicht spricht nichts dagegen, mit einer Nähmaschine auch andere Materialien als klassischen Stoff zu verarbeiten, wobei man bei der Auswahl des Materials natürlich den gesunden Menschenverstand walten lassen sollte. Nach dem Nähen mit fusselnden Materialien sollte einfach der Greiferbereich geprüft und, wenn nötig, gereinigt werden. Zudem sollte nach “Näh-Experimenten” die Nadel überprüft und ggf. ersetzt werden, ehe man zum normalen Nähen zurückkehrt. Klar, Sommertaschen kann man in allen Varianten kaufen. Aber beim Nähen geht es ja gerade darum, eigene Ideen selber umzusetzen.

      Liebe Grüsse

      Matthias

  • Elfriede Greber

    Vielen Dank für den Tip

    ich nähe schon seit 40 Jahren mit Bernina

    Mittlerweile stehen zwei Maschinen in meiner Küche .

    Freue mich immer wieder auf neue Ideen

    • Simone

      Hallo Frau Greber,
      sehr gerne – schön, dass ich Ihnen neue Ideen liefern konnte.
      Viel Freude bei der Umsetzung.
      Liebe Grüße
      Simone

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team