Kreative Artikel zum Thema Sticken

Stickdateien erstellen – die drei wichtigsten Tipps zum Erfolg!

Sticken ist nicht nur ein sehr kreatives Hobby, es kann für viele von uns zur echten Leidenschaft werden. So ist es auch nicht verwunderlich, wenn früher oder später der Wunsch aufkommt, eigene Stickdateien zu kreieren.

Bei mir wuchs dieser Gedanke, als ich die ersten Anfragen in diese Richtung zu meinen Plotterdateien erhielt. Die Plottermotive erstelle ich aus den wunderschönen Zeichnungen von Tante Gisi, die viele von euch bestimmt als exklusive lillestoff-Designerin bereits kennen.

Eine meiner Probeplotterinnen überzeugte mich schließlich, indem sie die bezaubernde Stickdatei BIENE aus der Plotterdatei LAVENDELBIENE digitalisierte (diese Stickdatei erhalten BERNINA Leser kostenlos). 

So bestickst du ein Deckchen mit Bienen-Motiv mit der bernette Stickmaschine 70 DECO - Tutorial von Selbermachen macht glücklich für bernina

Keine Wunder also, dass mich nun die Neugier packte und ich selbst lernen wollte, wie man Stickdateien erstellt.

Stickdateien selber erstellen – So klappt es ohne Umwege!

Stickdateien sind nicht einfach mal so schnell nebenbei gemacht. Ein gutes Grundwissen der Sticksoftware, Geduld und Übung bilden dabei die Basis. Mit der richtigen Herangehensweise und der Unterstützung von Profis, kann man jedoch auch zügig an sein gewünschtes Ziel kommen (für alle nicht ganz so Geduldigen).

Welchen Weg man wählt – ob durch “learning by doing” oder spezielle Kurse –  ist natürlich jedem selbst überlassen. Ich hoffe dennoch, dass meine eigenen Erfahrungen für die ein oder andere von euch hilfreich und interessant sind.

1. Professionelle Sticksoftware

Um diesen ersten Punkt kommt keiner herum und meiner Meinung nach lohnt es sich hier nicht zu sparen. Das ist ähnlich, wie beim Kauf einer Nähmaschine. Sobald man etwas mehr Erfahrung hat, steigen auch die Ansprüche. Deshalb gab es für mich auch keine Alternative zur BERNINA Sticksoftware V8.

Stickdateien selber erstellen mit der BERNINA Sticksoftware V8

Diese hat sich bereits über viele Jahre hinweg immer weiter verbessert und wird laufend an die wachsenden Bedürfnisse der Anwender angepasst. Zudem überzeugt sie durch ihre umfangreiche Werkzeugpalette und Benutzerfreundlichkeit.

Stickdateien selber erstellen mit der BERNINA Sticksoftware V8

2. Sticksoftware-Kurse

Im gleichen Atemzug möchte ich erwähnen, dass ich diese tolle Software in Form des dreitägigen BERNINA Sticksoftware-Kurses V7/V8 (Einsteiger-, Aufbau- und Fortsetzungskurs) von Gaby Seeberg-Wilhelm im BERNINA Creative Center in Steckborn von Grund auf gelernt habe.

Und ich würde es – trotz langer Anfahrt – auch jederzeit wieder tun. Denn wann hat man schon die Möglichkeit alle Funktionen einer so umfangreichen Software “Schritt-für-Schritt” gezeigt zu bekommen und somit schnell zu erlernen.

So erklärt Gaby Seeberg-Wilhelm in diesen drei Tagen nicht nur alle Grundlagen der Sticksoftware V8 anhand von vielen praktischen Beispielen, sondern auch deren besonderen Funktionen der Farbfotostickerei, dem 3D-Kugeleffekt und der Reliefstickerei (siehe unteres Bild). 

Vielleicht weiß ich die Qualität dieser Kurse auch besonders zu schätzen, weil ich mir schon einige Softwareprogramme mühsam selbst beigebracht habe.
Nebenbei möchte ich erwähnen, dass das BERNINA Creative Center sehr idyllisch am wunderschönen Bodensee liegt und man kann sich während der Kurstage eine kreative Auszeit vom Alltag gönnen.

Durch diese empfehlenswerten Kurse von Gaby Seeberg-Wilhelm hatte ich die einzigartige Gelegenheit die BERNINA Sticksoftware V8 “von der Pike auf” zu lernen. Mit all seinen großartigen Funktionen und dem unbezahlbaren Wissen von Gaby und dem tollen BERNINA Team.

So entstand tatsächlich wenige Wochen darauf meine erste eigene Stickserie FRIDOLIN aus dem beliebten Waschbär von Tante Gisi.

3. Probesticken

Doch woher bekommt man nach dem Testen an der eigenen Stickmaschine (in meinem Fall an der bernette 70 DECO) das nötige Selbstvertrauen und die Sicherheit seine Stickdateien als “Neuling” auf den Markt zu bringen?

Stickdateien selber erstellen mit der BERNINA Sticksoftware V8

Stickdateien selber erstellen mit der BERNINA Sticksoftware V8

Der schönste und erfolgreichste Weg zu mehr Selbstsicherheit ist die Unterstützung eines aktiven Probesticker-Teams. Idealerweise setzt sich dieses aus Stickprofis und Neulingen zusammen, da man damit nicht nur die Feinheiten, sondern auch Anfängerprobleme frühzeitig erkennen kann. In der Praxis kann dies beispielsweise über eine Facebook-Gruppe organisiert werden, da diese Plattform von vielen kreativen Köpfen genutzt wird.

Mein tolles Probestick-Team hat zum Glück sehr viel Geduld mit mir und meiner ersten Stickserie auf Herz und Nieren getestet. Herausgekommen sind u.a. diese Designbeispiele aus der Stickserie FRIDOLIN.

Mein Fazit

Neben diesen drei wichtigen Tipps zum erfolgreichen Erstellen von Stickdateien braucht es dennoch auch Geduld und Übung. Man darf sich nicht entmutigen lassen und sollte sich ausreichend Zeit für sein Stickdateien-Projekt schenken. Denn “gut Ding braucht ja bekanntlich Weile”, damit am Ende nicht nur ihr selbst, sondern auch eure zukünftigen Kunden viel Freude an euren neuen Stickdateien haben!

Alles Liebe,
Birgit

Stickdateien selber erstellen mit der BERNINA Sticksoftware V8

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: eine Woche und mehr
Verwendete Materialien: BERNINA Sticksoftware
Verwendete Produkte:
bernette 70 DECO
bernette 70 DECO
BERNINA Sticksoftware 8
BERNINA Sticksoftware 8

Themen zu diesem Beitrag , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team