Kreative Artikel zum Thema Quilten

1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, ? — genau 21 !

 

Auch mit dieser Zahlenreihe von Fibonacci kann man sehr schöne Patchworkarbeiten entwerfen.

Leonardo da Pisa, ein italienischer Mathematiker aus dem 12. Jahrhundert, hat diese

Fibonacci-Zahlenreihe und auch die Regeln für den Goldenen Schnitt (ein bestimmtes Verhältnis von der Länge zur Breite eines Objektes) schon damals mathematisch dargestellt.

Schon 1988 lief mir dieses Muster über den Weg. Damals entstand dann diese Spieldecke für unsere Tochter:

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Auch die 3 Randstreifen bei den Patchworkdecken wurden in den Breiten 3 – 5 – 8 cm angefertigt, ein sehr harmonischer Anblick, der immer passte.

Von der Fibonacci – Zahlenfolge und dem Goldenen Schnitt habe ich erst viel später als Gasthörer-Omi an der Kunsthochschule gehört.

Und jetzt möchte ich Euch zeigen, wie aus dieser Zahlenfolge ein harmonischer Quilt werden kann.

 

Nähanleitung Fibonacci-Quilt:

 

Materialliste:

2 verschiedene Stoffe, je 45 x 90 cm für das Muster

Stoffe für gewünschte Randstreifen

Stoff für die Rückseite

Eventuell Vlies oder Molton als Einlage

Passendes Nähgarn und farblich passendes Garn zum Absteppen.

 

Zuschneiden:

Von jedem der beiden Stoffe je 1 Streifen schneiden, 90 cm lang, in folgenden Breiten, die Nahtzugabe von 1,5cm ist bereits enthalten:

2,5 cm für den 1cm breiten Streifen,

3,5 cm für den 2cm breiten Streifen,

4,5 cm für den 3cm breiten Streifen,

6,5 cm für den 5 cm breiten Streifen,

9,5 cm für den 8 cm breiten Streifen,

14,5cm für den 13 cm breiten Streifen.

Mit Randstreifen wird die Decke jetzt ca. 90 x 90 cm groß.

Das Muster kann fortlaufend vergrößert werden, die nächste Zahl ergibt sich aus der Summe der beiden letzten Zahlen: also  13 + 8 = 21.

 

Nähen:

Diese beiden Streifenfolgen werden jetzt abwechselnd zusammengenäht:

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Zunächst immer paarweise 1 an 2, 3 an 4  usw. die Streifen von oben nach unten zusammennähen:

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

6 Streifenpaare sind jetzt genäht und werden zunächst gebügelt, dabei wieder von links über die Nahtzugabe, dann von rechts mit der Bügeleisenspitze den Streifen umklappen und glatt bügeln:

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Diese Streifenpaare werden jetzt von unten nach oben zusammengenäht! Dadurch vermeidet Ihr einen Versatz nach unten.

Ihr könnt es bei mir an dem wieder obenliegenden dunklen Stoff erkennen:

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Nach dem Bügeln sieht die Streifenfolge dann so aus:

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Mit einem breiten Lineal werden jetzt die waagerechten Streifen geschnitten – die gleichen Breiten wie oben angegeben – von jeder Breite jetzt 2 Streifen. Dabei unbedingt die senkrechten Nähte mit den Linien auf dem Lineal kontrollieren, wenn es zu schief wird, muss ausgeglichen werden.

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Die jetzt geschnittenen Streifen wieder so hinlegen:

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

und zunächst paarweise von oben nach unten zusammennähen. Dabei liegt dann an den Übergängen die eine Nahtzugabe oben und die andere zeigt nach unten. Hier benutze ich wieder Stecknadeln, die ganz kurz vor der Maschinennadel rausgezogen werden:

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Die 6 neuen Streifenpaare wieder bügeln:

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Und dann wieder diese Streifen von unten nach oben zusammennähen:

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Nach dem Bügeln sieht die Rückseite dann hoffentlich bei Euch auch so aus, eine Nahtzugabe zeigt nach oben und die andere nach unten:

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Von der rechten Seite sieht das Top jetzt so aus:

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Ich habe dann noch 2 Randstreifen angenäht, als Einlage ein Moltontuch benutzt, Rückseite und Top rechts auf rechts – unten drunter das Moltontuch – rundherum zusammengenäht. Dabei dann eine Öffnung zum Wenden = Verstürzen freigelassen.

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Vor dem Wenden schneide ich nur die Moltonecken zurück. Die Nahtzugaben werden gut übereinandergelegt, dabei ist der Daumen in der Decke und die Nähte halte ich zwischen Daumen und Zeigefinger gut fest:

Nähanleitung Fibonacci-Quiltt

 

Die Ecke wird auf die rechte Seite gezogen und sieht dann so aus:

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Zum Ausbügeln der Außenkante wird diese Naht so auf den Bügeltisch gelegt:

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Beim Bügeln kommen jetzt keine scharfen Falten in die Decke.

Die Außenkante bügeln und die Wendeöffnung mit Stecknadeln schließen:

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Die Ränder habe ich alle abgesteppt mit dem Obertransporteur#50:

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Und die äußere Kante auch, dabei wird die Wendeöffnung geschlossen:

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Fertig ist bei mir eine neue Gartentischdecke, die auch schon einen Liebhaber gefunden hat:

Nhäanleitung Fibonacci-Quilt

 

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

Nähanleitung Fibonacci-Quilt

 

 

Was man noch mit diesen Fibonacci – Zahlen machen kann, ich zeige es Euch dann in einem meiner nächsten Beiträge.

Viel Spaß an der Nähmaschine und an der neuen Tischdecke, ich bin schon auf Eure Farbideen gespannt,

wünscht Euch

Wiebke

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

11 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Jacqueline

    Hallo Wiebke.Darf ich Dich etwas fragen?Da ich anfänger bin und ich mich nicht auskenne mit zuschnitt etc. Angenommen ich möchte 2 verschieden Stoffe zu einem Quadrat zusammennähen.Wie gehe ich am besten vor.Wenn die Endgrösse des Quadrates 6x6cm oder mehr möchte.Die einzelnen Stoffe zuerst in Quadrate zuschneiden danach Diagonal schneiden?Muss man wirklich auf Fadenlauf schauen?Die einzelnen “3Ecke” sind dann klein gibt es da nicht prebleme wegen des Stichanfanges weil da der Stoff ev .unter die Stichplatte geht?LG Jacqueline

  • Wiebke Maschitzki

    Vielen Dank für Eure netten Kommentare.
    Ja, das hat auch viel Spaß gemacht und so harmonisch wird es von allein durch die Zahlenfolge.
    Mein nächster kleiner “Fibonacci” ist im Entstehen, den zeig ich Euch demnächst.
    Liebe Grüße
    Wiebke

  • silena

    Liebe Wiebke
    Diese Decke sieht einfach cool aus! Ich bin völlig begeistert und staune immer wieder, was alles möglich ist! Herzlichen Dank.
    Lydia

  • Andrea Müller

    Hallo Wiebke,
    Also Layouts entwerfen nach Fibonacci kenne ich. Das auf Quilts übertragen ist ja genial. Aber eigentlich auch logisch, es geht ja um die Gestaltung von Flächen. Super danke für die Anleitung.

    Grüßle Andrea

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Andrea !
      ist schon toll, wenn man in der Ausbildung von Fibonacci gehört und gelernt hat, seine Zahlenfolge ist doch sehr vielseitig einsetzbar.
      Unser Tischler hat uns eine neue Eingangstür gebaut mit verschiedenen Elementen im Verhältnis 5:3 – ist auch sehr harmonisch gworden. Und hat sich über die Zahlenfolge gefreut, die wir ihm erklärt und aufgeschrieben haben.
      Liebe Grüße
      Wiebke

  • Iris B.

    Ricky Tims hat diese Zahlenfolge in seinen Harmonic Convergence Quilts meisterhaft umgesetzt. Ein kleiner Hinweis an dieser Stelle wäre vielleicht sehr informativ für alle, denen diese Technik gefällt.
    Freundliche Grüsse
    Iris B.

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Iris !
      Vielen Dank für diesen Hinweis. Von Ricky Tims habe ich es nicht gesehen. Such ich mir gleich mal raus.
      Es gibt auch noch einige andere, die nach dieser Zahlenfolge Quilts genäht haben. Wie immer kann man im Internet dazu auch schon vieles finden.
      Viele Grüße
      Weibke

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team