Kreative Artikel zum Thema Nähen

Mit Sack und Pack – einen Zuziehbeutel mit aufgesetzter Tasche nähen

Für uns geht es demnächst in unseren ersten richtigen Familienurlaub und da kommt natürlich so einiges mit. Um für ein bisschen mehr Ordnung zu sorgen habe ich für das Bettzeug unseres Sohnes einen Beutel und für Zahnbürste und Co. eine passende Reißverschlusstasche genäht. So bleibt alles immer schön beisammen. Dabei darf ein Platz für das Lieblingskuscheltier natürlich nicht fehlen.
In diesem Beitrag zeige ich euch, wie ihr leicht einen schönen Zuziehbeutel nähen könnt und von dem passenden Täschchen berichte ich euch dann das nächste Mal.

Anleitung für einen Zuziehbeutel mit aufgesetzter Tasche

Maße des Beutels: 50 x 40 cm
Hinein passen: ein Kissen 40 x 60 einmal gefaltet, ein dünner Schlafsack, Schlafanzug und Kuscheltier

Material:

  • Baumwollpopeline oder ähnliches in zwei verschiedenen Designs ( hier: von C.Pauli )
  • 1 Knopf
  • 2 m Kordel ( ca. 5mm)
  • einen Rest SnapPap

 

Die Maße:

Und so wird es gemacht:

  1. Alle Schnittteile mit 1 cm Nahtzugabe zweimal zuschneiden. Das große Teil für den Beutel benötigt man insgesamt viermal.
  2. Für die aufgesetzte Tasche die Stoffe rechts auf rechts aufeinanderlegen und rundherum feststecken. Dabei an einer Seite (Unterseite) eine Wendeöffnung von ca. 10 cm markieren und von Wendeöffnung zu Wendeöffnung nähen.
  3. Nahtzugabe an den Ecken zurückschneiden, auf rechts wenden, Ecken ausformen und bügeln. Das Knopfloch an der langen Seite ohne Wendeöffnung mittig 1 cm unterhalb der Kante beginnend markieren und mit der Nähmaschine und Knopflochfuß ein passendes Knopfloch für den Knopf sticken.
    Für das Namensschild mit Buchstabenstempeln und Stempelfarbe den Namen auf SnapPap drucken und mit einem 5 mm Rand ausschneiden. Dann mit etwas Textilkleber auf dem Stoff positionieren und drumherum festnähen.
  4. Die aufgesetzte Tasche auf der Beuteloberseite feststecken und an drei Seiten festnähen. Dabei die Wendeöffnung mit schließen.
  5. Die beiden Beutelteile aus dem Oberstoff rechts auf rechts an drei Seiten zusammennähen. Oben bleibt offen. Mit dem Futterbeutel genauso verfahren, hier wird aber am Boden eine Wendeöffnung von 10 cm benötigt.
  6. Die Nahtzugabe an den kurzen Seiten der Streifen für den Tunnelzug jeweils zweimal bei 5 mm umbügeln und absteppen. Dann die Streifen an der langen Seite mittig bügeln, dabei liegt die rechte Seite außen.
    Den Futterbeutel auf rechts wenden und passend in den Oberstoffbeutel schieben. Zwischen die Lagen kommen jetzt die Tunnelzugstreifen. Ein Streifen beginnt jeweils an einer Seitennaht und endet an der nächsten Seitennaht, so dass die Streifen aneinanderstoßen. Alle Lagen werden von der Futterbeutelseite festgesteckt und rundherum festgenäht.
  7. Das Nähgut durch die Wendeöffnung wenden, bügeln und die Wendeöffnung mit der Maschine knappkantig schließen.
    Die Kordel in der Mitte halbieren und an einem Ende eine große Sicherheitsnadel befestigen. Danach mit der Sicherheitsnadel vorweg eine Kordelhälfte in einen Tunnel schieben und am Ende durch den anderen Tunnel zurück. Dann beide Enden miteinander verknoten. Die andere Kordel wird auf die selbe Weise von der anderen Seite beginnend eingefädelt.
  8. Die Knopfposition mit Hilfe einer Stecknadel, die durch das Knopfloch gesteckt wird, festlegen und den Knopf mit Nähgarn (ich nehme das Garn gerne doppelt ) festnähen.

    Der Zuziehbeutel: Vielseitig einsetzbar und einfach zu nähen

    Der Zuziehbeutel ist ein schönes Anfängerprojekt, bei dem die aufgesetzte Tasche kann dann ggf. auch wegfallen, um es etwas zu erleichtern.
    Einfache Turnbeutel werden übrigens auf die gleiche Art genäht, nur dass die Maße sich unterscheiden, mehr Kordel benötigt wird und Schlaufen angebracht werden.

 

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollkordel, Baumwollstoff, Holzknopf, Nähgarn, SnapPap
Verwendete Produkte:
BERNINA 580
BERNINA 580

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team