Kreative Artikel zum Thema Nähen

Bündchenversäuberung: „Streberbündchen“ nähen mit Seraflex

Die klassische Bündchenversäuberung ist für die meisten Hobbynäher sicherlich nichts Neues. Jeder hat so seine Vorgehensweise und ich zeige heute meine.

Ich finde die Bündchenversäuberung wunderschön, habe aber bei Kindershirts für meinen Sohn frustriert feststellen müssen, dass mir die Steppnaht oft schon nach kurzer Zeit reißt. Natürlich erwähne ich hin und wieder, dass er seine Shirts doch bitte nicht gar so brachial über den kopf ziehen soll, aber so richtig viel nutze das bisher nicht. Also waren meine genähte Teile oft mit einem unversäuberten Bündchen unterwegs. Schade für Flatlays, aber gut für meine Nerven!

Nun hat Amann Mettler ein neues Produkt auf den Markt gebracht, das wohl mein Problem löst. Seraflex heißt das neue Garn und ist fantastisch elastisch. Im Klartext: Mit Seraflex kann die Elastizität einer normalen Naht verdoppelt werden, und mit dem Doppelsteppstich kann man sogar eine Overlocknaht ersetzten – zumindest was die Dehnbarkeit angeht.

Die Produktbeschreibung schreit förmlich nach einem Versäuberungsstreifentest!

Kindershirt mit Bündchenversäuberung

Einer meiner liebsten Freebie-Schnitte ist das Shirt Quatschkopf von Mamamotz. In meinem Blogpost zu kostenlosen Kinderschnitten habe ich es schon mal etwas genauer vorgestellt.
 
Zuschnitt
 
Für die Bündchenversäuberung wird alles ganz normal zugeschnitten, plus ein circa 3 cm breiter Stoffstreifen.
 
Vorder- und Rückseite des Shirts sind zusammengenäht
 
Vorder- und Hinterteil des Shirts werden rechts auf rechts aneinandergenäht. Da sich die Elastizität des Bündchens von Hersteller zu Hersteller unterscheidet, halte ich das Bündchen leicht gedehnt an den Ausschnitt und schneide dann auf die richtige Länge. Als nächstes das Bündchen zum Ring schließen und wie üblich an den Ausschnitt stecken. Den Versäuberungsstreifen bringe ich danach in Position. Er soll von Schulternaht zu Schulternaht reichen und wird ebenfalls festgesteckt.
 
Bündchenversäuberungsstreifen ist mit der Overlocknaht eingenäht
 
Bündchen und Bündchenversäuberungsstreifen werden mit der Overlock angenäht.
 
Versäuberungsstreifen ist festgesteckt
 
Nun kommt es auf die Breite eurer Overlocknaht und die des Jerseystreifens an. Bei mir war beides optimal: ich konnte ganz leicht den Jersey um die Naht legen und feststecken. Eventuell müsst ihr den Streifen noch etwas zurechtschneiden. Die original “Schweizer Igeli-Technik“ kommt hier zum Einsatz: wirklich viele Nadeln helfen, den Streifen in Position zu halten.

Absteppen des Bündchenversäuberungsstreifens

Das neue Seraflex in der passenden Farbe habe ich als Ober- und Unterfaden eingesetzt. Außerdem kommt das Füßchen Nummer 5 zum Einsatz. Es ist mein Liebling für knappkantiges Absteppen – zumindest so lang, bis ich mir mal die 10 gönne. 
 
Bündchenversäuberungsstreifen wird angenäht
 
Mein Tipp: die Versäuberung lässt sich leichter nähen, wenn die Ärmel noch nicht angenäht sind. Das Shirt liegt dann schön flach.
 
Fertiger Halsausschnitt
 

Ich habe mit Stichlänge 3 mm genäht und einen einfachen Steppstich verwendet. 

Wenn man den Faden abrollt und etwas dehnt, merkt man einen deutlichen Unterschied zu herkömmlichem Garn. Auch in genähtem Zustand ist der Ausschnitt dehnbarer. Mal gucken, wie sich das Shirt im Langzeittest verhält.  Die erste Anprobe hat es schon unbeschadet überstanden. 

 

Nähwissen & Tutorial: Bündchenversäuberung -„Streberbündchen“ nähen mit Seraflex

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Jersey, Seraflex
Verwendete Produkte:
BERNINA 580
BERNINA 580
BERNINA L 460
BERNINA L 460
Blindstichfuss # 5
Blindstichfuss # 5
Schmalkantfuss # 10
Schmalkantfuss # 10

Themen zu diesem Beitrag , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

8 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Tina Hofmann

    Vielen Dank für dieses Tutorial! Mir gelingt leider der Versäuberungsstreifen nicht so gut…vor allem der Anfang und das Ende. Könntest du bitte noch das in Details beschreiben und evtl ein paar Fotos zeigen. Das wäre super!!

    • Änni

      Hallo Tine, ich durchforste mal meine Bilder ob ich noch etwas hilfreiches dabei habe, aber ich befürchte dass das nicht der Fall ist. Wobei genau hast Du denn Schwierigkeiten? Bei mir war das größte Problem immer, dass ich auf der “knubbeligen Jerseywurst” nicht richtig gleichmäßig nähen konnte. Das habe ich aber durch die Verwendung des Schmalkantfüßchens bzw der Nr. 5 gelöst. Als nächstes tat ich mich viel leichter, wenn das Shirt noch keine Ärmel hat.
      Von Schulternaht zu Schulternaht nähen ohne am Anfang oder Ende den Stoff einzuschlagen hilft auch. Da dachte ich anfangs, dass es sauberer wäre, wenn hier keine offene Stoffkant ist. Stimmt in meinem Fall aber nicht: es wird schöner, wenn ich den Jersey an dieser Kante unversäubert habe.
      Liebe Grüße!

  • Änni

    Laut Amann Mettler ist das Garn schon im Einzelhandel zu bekommen. Nur auf ihrer Homepage ist es gerade noch nicht verlinkt. Liebe Grüße, Änni

    • Änni

      Hallo, ich hab bei Mettler angefragt ob es einen direkten Bestell-Link gibt und werde Bescheid geben, sobald ich was höre.

    • Christiane Colsman

      Hallo Renate,

      ich habe schon ganz viele Farben im Geschäft, leider noch nicht online.

      Aber Du kannst mich gerne anrufen oder mir schreiben, dann kriegen wir das bestimmt irgendwie hin 🙂

      textilwerkstatt-bs.de

      Liebe Grüße,

      Christiane

  • Ingrid Lübberstedt

    Ich bin begeistert. Das mit dem Bündchenversäuberungsstreifen lese ich heute zum ersten mal. Ich habe am Wochenende ein T-Shirt für meine Enkel genäht und mich über die Naht hinten geärgert. Jetzt weiß ich wie ich es besser machen kann.

    Vielen lieben Dank für eure Mühe und das Berreitstellen und viele Grüße

    Ingrid

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team