Kreative Artikel zum Thema Nähen

Nähanleitung für eine einfache Behelfsmaske

Die einen belächeln sie, die anderen tragen sie: die genähte Behelfsmaske spaltet definitiv die Geister.
 
 
Ich selbst brauche keine, denn ich bin gesund, kann mich die meiste Zeit vor anderen Menschen zurückziehen und werde wahnsinnig, wenn etwas vor meinem Mund ist – selbst meine Musselintücher stören mich da. 
 
Aber wer weiß, was noch kommt, also hab ich zumindest mal einen Schnitt getestet und für gut befunden.
 
Die wichtigen Information zuerst: So eine Behelfsmaske ist kein Schutz vor Viren und Bakterien. Händewaschen ist DAS Mittel der Wahl zur Eindämmung von Corona.

Die Behelfsmaske könnte aber davon abhalten, sich in der Öffentlichkeit, beim Einkaufen beispielsweise, ins Gesicht zu greifen. Auch bleiben Tröpfchen, die vom Träger oder der Trägerin ausgehen, in ihr hängen. Vielleicht signalisiert sie anderen: „Achtung, ich könnte krank sein, komm mir nicht zu nahe!“.

In den sozialen Medien liest man gerade häufig, dass selbstgenähte Behelfsmasken hängeringend gesucht werden. Ich hielt das ehrlich gesagt erst mal für einen Scherz. 

Scheinbar ist es aber so, dass die richtigen Schutzmasken die nach Standards FFP1 bis FFP3 eingeteilt sind, sind nicht mehr so leicht zu bekommen sind. Sie sollten dem medizinischen Personal vorbehalten sein, das im OP steht oder mit der Risikogruppe Kontakt hat oder denen, die sich wirklich schützen müssen.

Trotzdem gibt es noch genügend Berufsgruppen, die einem zwangsweise näher kommen müssen, als sie vielleicht gerade wollen und die kein Lager voller Schutzmasken im Hintergrund haben:
Physiotherapeuten, der Mann hinter dem Markstand, die nette Frau in der Bäckerei – nur um mal ein paar zu nennen.

Die alle könnten sich mit einer Behelfsmaske zumindest etwas mehr bedecken als es ohne Schutz der Fall ist. 

Nähanleitung für die Behelfsmaske:

Ein Rechteck von 22 x 24 cm  im Bruch zuschneiden.
 
Nähanleitung für eine Behelfsmaske: Stoff im Bruch zuschneiden
Das 22 x 48 cm Stoffstück Rechts auf rechts legen und seitlich absteppen – Wendeöffnung dabei nicht vergessen, sie sollte an einer der längeren Seiten liegen!
 
Nähanleitung für eine Behelfsmaske - seitlich absteppen
 
Wenden und an der Seite mit der Wendeöffnung einen Tunnel steppen. Dieser verschließt die Wendeöffnung. Den Tunnel jedoch nicht ganz durchsteppen, sondern etwa einen Zentimeter vom Rand entfernt eine Öffnung lassen. 
 
Durch das Loch kann der Draht oder der Pfeifenputzer , der die Maske besser auf der Nase fixiert, eingeführt werden.
 
Nähanleitung für eine Behelfsmaske - falten
Die Falten habe ich wie in den Bildern zu sehen verteilt. Erst eine in der Mitte, dann oben und unten weitere. Jede gelegte Falte ist ungefähr 1,5-2 cm groß, wichtig ist nur, dass die linke und die rechte Seite gleich sind. Die Faltengröße selbst ist nicht entscheidend.

Die gelegten Falten fixieren und je nach Materiallager über die Art der Befestigung entscheiden: Schrägband, Jerseynudel oder Schnürsenkel?
 
Nähanleitung für eine Behelfsmaske - die Befestigung

Beachtet die Waschbarkeit der Materialien, wollt ihr die Behelfsmaske wie empfohlen bei 60 oder gar 90 Grad waschen, nehmt am besten das Schrägband oder den gerollten Jerseystreifen. Mit farblich perfekt passendem Garn wird die Naht am schönsten. 

Nähanleitung für eine Behelfsmaske - das Label mit Augenzwinkern
Hier ist es mit mir ein bisschen durchgegangen, aber ich konnte den glitzernden Schuhbändeln nicht widerstehen. Und dem Etikett auch nicht. Vielleicht bringt es ja jemanden zum Schmunzeln  – Lachen hält ja angeblich gesund!

BERNINA weist hiermit ausdrücklich darauf hin, dass Masken, die nach Anleitungen im BERNINA Blog genäht werden, als Behelfsmasken zu betrachten sind. Es handelt sich nicht um Medizinalprodukte und nicht um Schutzausrüstung.

Mehr Informationen zu Behelfsmasken findet Ihr in diesem Artikel:

Behelfsmasken – wichtige Informationen in der Übersicht

Alle Artikel zum Thema Behelfsmasken in der Übersicht mit vielen praktischen Tipps & Tricks:

Übersichtsseite Masken nähen

Verwendete Materialien: Amann Mettler Seralon, Nähgarn, Schrägband, Webware
Verwendete Produkte:
BERNINA 580
BERNINA 580

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

11 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Linda Leuenberger

    Oh, wo bekomme ich das Etikett? So eins will ich auch! Als Gummi würde ich aber die weiche, schmale Version vorziehen, die es jetzt extra für Masken gibt. Schliesslich beherbergen meine Ohren schon Brillenbügel und Hörgeräte…

    • Änni

      Liebe Linda, die Etiketten bekommst Du bei Prülla, bzw findest Du dort die Links zu Händlern die sie vertreiben. https://pruella.shop/c/mehretikette
      Ich trage auch am liebste Masken mit schmalen Gummis und finde dies sowohl bequemer, als auch praktischer – aber als dieser Artikel veröffentlicht wurde, ging es mir auch darum andere Möglichkeiten aufzuzeigen da vielerorten Gummis für Behelfsmasken ausverkauft waren.
      Liebe Grüße, Änni

  • Susanne Zimmermann Su

    Es gibt in den derzeit geöffneten Supermärkten kein Gummiband und kein sonstiges verwendbares Band. Selber nähen ohne Material ist lustig.

    • Matthias Fluri

      Liebe Susanne,

      Bitte nimm telefonisch mit dem nächsten BERNINA Fachhändler Kontakt auf (falls Du keinen BERNINA Händler kennst, findest Du einen unter https://www.bernina.com/haendlersuche). Dieser wird Dir sehr gerne weiterhelfen und kann Dir das Material beispielsweise per Post senden oder zur Abholung bereitlegen, natürlich stets unter Einhaltung aller Sicherheitsregeln. Band kann auch selber genäht werden. Besonders komfortabel geht das mit dem Bandeinfasser Nr. 88 für nicht vorgefalzte Bänder zusammen mit dem Bandeinfasserfuss 95. Es geht aber auch mit einem “ganz normalen” Nähfuss. In einem Kommentar bei diesem Artikel schlägt eine Leserin zudem vor, Streifen aus Jersey zuzuschneiden und als Tunnel zur Befestigung der Maske über den Hinterkopf zu verwenden. Das sei bequem und sicher sowie einfach in der Handhabung.

      Liebe Grüsse
      Matthias

      • Susanne Boecker

        Schrägband ist fast überall ausverkauft. Nun habe ich endlich erkannt 😉 , dass ich meinen(bisher kaum benutzten) Bandeinfasserfuß #88 mit 38mm wirklich brauche: um endlose Bänder ohne Schrägbandformer und ohne Bügeleisen herzustellen. Habe damit inzwischen 120 Falten-Behelfsmasken ausgestattet, das geht wie von selbst: Stoffstreifen 38 mm schneiden, in den Apparat einfädeln, losnähen. Hinten kommt der fertige Streifen raus. Ich habe Bettuchstoff längs geschnitten–> 2,5 m Band sind in Minuten fertig und sehen super sauber aus! Danke Bernina!

        Herzliche Grüße

        Susanne

      • Matthias Fluri

        Liebe Susanne

        Freut mich, dass das so gut klappt! Ja, genau, mit dem Bandeinfasser kann man selber Band am laufenden Meter produzieren. Das wird bei Dir auch wirklich nötig sein, wenn Du schon 120 Masken genäht hast. Glückwunsch zur gelungenen Massenproduktion und herzlichen Dank für Deinen Einsatz und Deinen Kommentar hier!

        Liebe Grüsse
        Matthias

      • Matthias Fluri

        Hallo Gabrielle

        Vielen Dank für den Hinweis. Super, dass Du fündig geworden bist! Ich nehme an, Du hast Dein Gummiband online gekauft? In den Migros-Märkten dürfte das Mercerie-Sortiment ja noch gesperrt sein, oder irre ich mich da?

        So oder so lautet unsere Empfehlung: Denkt jetzt bitte auch an die Fachhändler, welche ihre Ladengeschäft aufgrund behördlicher Weisungen schliessen mussten, aber telefonisch sehr gerne zur Verfügung stehen und Euch bei Euren Nähvorhaben nach Kräften unterstützen werden.

        Liebe Grüsse
        Matthias

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team