Ihr wollt eine Maske selber nähen und sucht eine Anleitung mit Schnittmuster? Hier werdet Ihr fündig! Wir haben Tutorials für eine ganze Reihe verschiedener Masken für Euch zusammengestellt. Diese stellen wir Euch gratis und ohne Verpflichtung zur Anmeldung oder andere Bedingungen zur Verfügung. Die klassische Behelfsmaske mit Falten findet Ihr hier ebenso (inklusive Video-Tutorial!) wie eine ergonomisch geformte Maske. Diese liegt auch ohne Draht eng an und ist beispielsweise für Brillenträger gut geeignet. Ob mit Gummiband oder mit Band zum Binden, ob für Anfänger oder für gewiefte Nähfans – wir bieten praktische Anleitungen, kostenlose Schnittmuster und fundiertes Näh-Know-how für alle. 

Wir weisen hiermit ausdrücklich darauf hin, dass alle Masken, die nach Anleitungen im BERNINA Blog genäht werden, als Behelfsmasken zu betrachten sind. Es handelt sich nicht um Medizinalprodukte und nicht um Schutzausrüstung.

Masken nähen: Das Wichtigste zuerst

Behelfsmasken nähen - die ergonomische FormIhr wollt Behelfsmasken nähen – für den Eigenbedarf oder um sie zu verschenken? Toll! Bevor Ihr loslegt, lest bitte unsere Zusammenfassung der wichtigsten Informationen zum Masken-Nähen in zehn Punkten! Ganz besonders am Herzen liegt uns dieser Punkt: Eure Maske kann nur zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie beitragen, wenn Ihr die anderen Regeln weiterhin strikte befolgt: Haltet bitte Abstand, befolgt die Nies-Etikette und wascht regelmässig die Hände! 

Einfache Anleitungen, auch für Anfänger

3-Minuten-Behelfsmasken mit individuellem Stoffdruck von SpoonflowerIm BERNINA Blog findet Ihr kostenlose Nähanleitungen und Schnittmuster, die von Nähprofis erstellt wurden. Das bedeutet nicht, dass es schwer ist, diesen Tutorials zu folgen. Im Gegenteil: Wir wissen, dass man Näh-Know-how Schritt für Schritt und mit vielen Bildern vermitteln muss. Unsere Anleitungen sind so aufbaut, dass man ihnen leicht folgen kann. Unter den Anleitungen, die wir oben zusammengefasst haben, findet Ihr beispielsweise eine Nähanleitung für eine Maske, die in fünf Minuten genäht ist.

Mit einem Video geht das Masken-Nähen leichter

Im Beitrag von Gaby Seeberg findet Ihr ein kostenloses Youtube-Videotutorial. Viele Nähfans in Deutschland und der Schweiz kennen Gaby als kompetente Leiterin von Overlock- und Software-Kursen. Sie unterrichtet unter anderem regelmässig im BERNINA Creative Center. Da Kurse während der Corona-Krise nicht möglich sind, hat sie eine Videoanleitung erstellt und zeigt Euch, wie Ihr mit etwas Stoff, Gummiband, Faden und Draht eine Behelfsmaske näht.

Mit Gummikordel oder zum Binden?

Anleitungen zum Nähen von Behelfsmasken gibt es viele. Unsere Blog-Autorin Grete Greenshpon hat einige davon getestet und stellt Euch die zwei Maskentypen vor, die vor ihren kritischen Augen am besten abgeschnitten haben: eine mit Gummikordel und eine mit einem Band zum Binden. Welche Behelfsmaske Ihr näht, bleibt Eurem Geschmack und Euren Vorlieben überlassen.

Das Gummiband ist ausverkauft?

Selbstgenähte BänderIrgendwie muss die Maske am Kopf befestigt werden. Leider sind Gummiband und Bindeband vielerorts ausverkauft. Bei Euch ist das auch so? Dann haben wir einen Tipp: Mit dem BERNINA Bandeinfasser #88 könnt Ihr aus Stoffstreifen selber Bindeband am Laufmeter herstellen – und das aus jedem Stoff, der Euch gefällt! Unsere Autorin Claudia Geiser zeigt Euch hier, wie das geht. 

Behelfsmasken sind keine Schutzmasken

Behelfsmaske in ergnonomischer Form, einlagig (Innenansicht)Wir weisen hiermit ausdrücklich darauf hin, dass Masken, die Ihr selber näht, als Behelfsmasken zu betrachten sind. Es handelt sich nicht um Medizinalprodukte und nicht um Schutzausrüstung. Wenn Ihr selbstgenähte Masken verschenkt/spendet oder gar verkauft, achtet bitte unbedingt darauf, dass Ihr nicht der Eindruck erweckt, es handle sich um ein Medizinprodukt oder Schutzausrüstung. 

Schützt eine Behelfsmaske vor Ansteckung?

Behelfsmaske – genäht nach der Anleitung von Gaby SeebergEs ist umstritten, inwieweit das Tragen eines Mundschutzes das Risiko einer COVID-19-Ansteckung verringert. Dies gilt erst recht für selbstgenähte Behelfsmasken. In Kombination mit den bekannten Massnahmen – Social Distancing, Abstand halten, Hände-Hygiene und Nies-Etikette – kann eine Maske aber vermutlich einen Beitrag zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie leisten, weil sie die Tröpfchen, die wir beim Sprechen, Niesen und Husten freisetzen, als mechanische Barriere bremst und reduziert.

Wie trägt man eine Behelfsmaske?

  • 1. Wascht die Hände, bevor Ihr die Maske anzieht. Berührt sie nur mit spitzen Fingern an den Rändern und Bändern.
  • 2. Die Maske muss Mund und Nase bedecken und soll eng anliegen. Sie soll über das Kinn reichen.
  • 3. Berührt die Maske beim Tragen möglichst wenig. Wenn Ihr es tut, wascht anschliessend die Hände.
  • 4. Berührt die Maske beim Ausziehen nicht am Vorderteil, sondern nur hinten an den Bändern.
  • 5. Wascht die Hände nach dem Ausziehen der Maske.
  • 6. Zieht durchfeuchtete Masken aus, wascht sie in der Waschmaschine bei 90°C und trocknet sie anschliessend vollständig.

Detaillierte Informationen zum Tragen bietet die Weltgesundheitsorganisation WHO: Advice on the use of masks. Beachtet, dass diese Regeln für Hygiene- und Schutzmasken verfasst wurden, nicht für Behelfsmasken.

Dürfen wir einen persönlichen Wunsch äussern?

Bitte denkt jetzt ganz besonders an den BERNINA Fachhandel, wenn Ihr Nähzubehör braucht. BERNINA Produkte werden über unabhängige Unternehmer verkauft. Diese Fachhändler hatten aufgrund des Lockdowns ihre Ladengeschäfte geschlossen. Sie sind jetzt aber wieder ganz für Euch da und unterstützen Euch sehr gerne und kompetent bei Euren Nähvorhaben – auch mit Material und Ratschlägen für Eure selbstgenähten Behelfsmasken!

Den Fachhändler in Eurer Nähe findet Ihr unter bernina.com/haendlersuche.