Kreative Artikel zum Thema Quilten

Drunkard’s Path – Mein Kissen passend zum Medaillonquilt

Bestimmt erinnert Ihr Euch an unsere grandiosen Medaillon-Quilt-Along, den ich hier im BERNINA-Blog mit meiner Kollegin Andrea Kollath veranstaltet habe. Und bestimmt erinnern sich auch die, die mitgemacht haben, an die letzte Reihe. Es war der Block Drunkard’s Path. Seine Bedeutung bezieht sich auf die Anordnung der einzelnen Blockteile, die Schlangenlinien ergeben und dann aussehen wie der Pfad eines Betrunkenen. Die Anordnung meiner hier gezeigten Blöcke weicht dabei völlig von dem klassischen Block ab. Die Technik ist aber die Gleiche.

Kissen_Drunkards_Path_Balkon

Erinnerungen werden wach

Andrea und ich wechselten uns ja damals monatlich ab und haben Euch insgesamt ein Zentrum und sechs Border oder Reihen präsentiert. Die letzte Reihe war unser Sorgenkind im letzten Jahr, wir wussten lange Zeit nicht, wie wir den Abschluss des Medaillonquiltes gestalten sollten, haben hin und her überlegt. Glatt zwei Monate gingen ins Land. Wir hatten ein Kreativ-Tief, sowas kennt Ihr bestimmt. Da wir schon Monate vor dem eigentlichen Beginn angefangen hatten, konnten wir den Zeitverzug gut auffangen.

Schließlich kam Andrea dann auf die Idee, den Drunkard’s Path als Abschlussreihe zu nähen. Sie bat mich, dafür eine Schablone zu erstellen. Das habe ich gemacht und fing direkt an, fleißig Blockteile zuzuschneiden. Wegen unseres Zeitverzuges begann ich schon einige zu nähen, bis ich merkte, dass meine Blöcke zu klein waren. Es hat ein Weilchen gedauert, bis ich darauf gekommen bin. Ich hatte beim Ausdrucken nicht darauf geachtet, meinen Drucker auf 100% zu stellen. So ist meine Schablone etwas kleiner aus dem Drucker gekommen.  Oh Schreck! Ich hatte Glück und Andrea hatte mit ihrer letzten Reihe noch nicht angefangen. Ich habe also alles neu gemacht und die zu klein zugeschnittenen Teile aufgehoben mit dem Plan, die Schnittteile mal zu einem Kissen zu verarbeiten. Jetzt ist es an der Zeit, es hier und heute im BERNINA Blog zu zeigen

Material und Vorbereitungen

Hier ist die Schablone für den Drunkard’s Path für Euch zum Download.

Achtet darauf Euren Drucker richtig einzustellen. Im letzten Jahr habe ich einen Artikel zum Thema Ausdrucken hier im Blog verfaßt.

Ich empfehle Euch, die Schablone auf eine dünne Pappe aufzukleben und dann auszuschneiden. Oder ihr nehmt eine Acryl-Schablone, die es im Handel zu kaufen gibt mit der Größe von 4,5 Inch (Fertigmaß 4 Inch). Zum stoffsparenden Zuschneiden hat Andrea dank einer Mitstreiterin unseres Quilt-Alongs aus dem letzten Jahr auch einen sehr guten Tipp parat.

Materialverbrauch bei einer Stoffbreite von 110 cm

  • 30 cm Stoff für den Hintergrund (bei mir Grau)
  • bunte Stoffe, die gut zusammen passen; insgesamt 60 cm
  • 50 cm Stoff für die Innenseite des Kissens
  • 55 cm Rückseite für das Kissen (Hotelverschluß und Binding bei zugeschnittener 2 1/4 Inch Breite)
  • 55 cm Volumenvlies
  • passendes Näh- und Quiltgarn (bei mir Grau)
  • Klebespray oder Quilt-Sicherheitsnadeln
  • Kisseninlett 50 x 50 cm

Das Nähen der Blöcke: Drunkard’s Path

Andrea hatte ausführlich in ihrem Tutorial gezeigt, wie der Drunkard’s Path mit seiner Rundung genäht wird, deshalb gehe ich hier im Beitrag nicht weiter darauf ein. Sie hatte in Ihrem Beitrag auch das Trimmen (Zurechtschneiden) der Blöcke gezeigt. Bei meinen Blöcken hier gibt es eine kleine Abweichung. Ich habe Euch mit Pfeilen markiert, wo Ihr das Lineal anlegt. So erhaltet Ihr eine perfekte Größe von 4 Inch. Das Trimmen besteht aus zwei Teilen: zuerst legt ihr Euer Lineal so an, wie im Bild links gezeigt und schneidet. Dann wird das Quadrat gedreht und Ihr schneidet die beiden verbleibenden Kanten zurecht.

Bernina Blog Trimmen Drunkards Path

Zugegeben ist das Nähen der Rundungen für die Drunkard’s-Path-Blöcke nicht ganz so einfach. Aber wenn Ihr Euch an Andreas Turorial haltet, schafft ihr es ganz sicher.

Tipp: Näht ein, zwei Blöcke aus Reststoffen um ein wenig Übung zu bekommen. Dann klappt es bestimmt!

Kissenhülle zusammen setzen

Die Kissenhülle besteht aus 36 einzelnen Blöcken. Diese habe ich dann in Vierer-Blöcken zusammen gesetzt. Neun von diesen Vierer-Blöcken ergibt eine perfekte Kissengröße von 21,5 x 21, 5 Inch. Das sind etwa 55 x 55 cm. Ist Euer Kissentop zusammen gesetzt, bildet Ihr ein Quiltsandwich mit der Kisseninnenseite, dem Volumenvlies und dem fertig genähten Top. Fixiert die drei Lagen mit Klebespray, Sicherheitsnadeln oder Heftstichen. Gequiltet habe ich ein wenig reduziert, nur einen viertel Inch breit neben dem Nahtschatten. Es hat sicher auch einen tollen Effekt, wenn der Hintergrunde (bei mir Grau) dichter gequiltet wird. Das rückt dann die bunten Kreise mehr in den Mittelpunkt.

Kissen gequiltet

Kissen Drunkards Path

Kissen_Drunkards-Path_sofa

Kissen_Drunkards_Path_Bernina

Meine Kissenhüllen bekommen meist Hotel-Verschlüsse. Das ist praktisch und mit wenig Aufwand genäht. Setzt nach Belieben einen Reißverschluss ein. Eingefasst habe ich mein Kissen mit einem Binding.

Letztens erst im Februar habe ich eine Kissen hier im Blog gezeigt, es  war mein goldener Beitrag zum 125-jährigen Jubiläum von BERNINA.

So habe ich nun zu meinem Medaillonquilt passend auch ein Kissen. Konnte ich Euch ein bisschen inspirieren? Ich hoffe es und würde mich freuen, wenn ich ein Kissen aus Drunkard’s-Path-Blöcken im Community-Bereich entdecken würde!

Herzliche Grüße

Dorthe Niemann

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Materialien: 1/4 Inch Nähfuß, Baumwollstoff, Garn, Inchlineal, Markierstift, Nähgarn, Nähmaschine, Patchwork-Lineal Inch, Patchworkstoff, Quiltgarn, Rollschneider, Schneidematte, Volumenvlies
Verwendete Produkte:
BERNINA 790
BERNINA 790
Patchworkfuss # 97
Patchworkfuss # 97

Themen zu diesem Beitrag , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

5 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Gudrun Heinz

    aus solchen missgeschicken entstehen doch meist klasse ideen – wie dieses tolle kissen beweist. beautiful!

  • Costurera

    Hallo Dorthe, Kissen stehen gaaaaanz oben auf meiner Nähliste!! Wie machst Du die Umrandung?? Binding wie bei einem Quilt???
    Bist Du in Karlsruhe mit Deinem Stand? Hast du von den low volume stoffen welche dabei??? Die finde ich beim neuen quilt along row by row von euch so toll!! .. Die stecken mir schon lang in der Nase, will sie aber live sehen.
    Wäre toll… Gruss

    • Dorthe Niemann

      Hallo Costuera,
      wie schöne, dass dir das Kissen so gut gefällt. Genau, das Binding mache ich wie bei einem Quilt. Die Anleitung dazu habe ich Beitrag verlinkt. Auf der Nadelwelt werde ich sein, aber dieses mal ohne Stand. Vielleicht lernen wir uns kennen und plaudern dann über Low Volumes?
      Herzliche Grüße
      Dorthe

  • blaustern

    Liebe Dorthe,
    eigentlich habe ich es immer gewusst, dass ich meine zu viel geschnittenen Kreissegmente eines Tages werde verwenden können – und nun ist DIE GELEGENHEIT!
    Vielen Dank für die tolle Idee!! Dein Kissen sieht fröhlich aus und passt hervorragend zu Deinem Medaillonquilt.

    Liebe Grüße,
    Andrea

    • Dorthe Niemann

      Liebe Andrea!
      Es freut mich sehr, dass ich Dich inspirieren konnte. Schließlich sind diese hübschen Blöcke viel zu schade um ihr Dasein ist einer UFO-Kiste zu fristen!
      Viele liebe Grüße
      Dorthe

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team